Kinder verbringen den Nachmittag im Theater

Von: Bruno Elberfeld
Letzte Aktualisierung:
11359272.jpg
Jasmin, Tochter des Poseidons, hält zusammen mit Achilles (r.) eine Audienz ab. Foto: Bruno Elberfeld

Dueren. Sonntagnachmittag, Weinberghalle Merzenich. Es ist die Zeit, in der viele Kinder und Jugendliche – zumindest bei Regen und Sturm – vor dem Bildschirm hängen. Doch in der Merzenicher Weinberghalle ist das an diesem letzten Sonntag im November anders.

Kinder sitzen voller Erwartung auf den Stühlen, laufen oder krabbeln unter den wachsamen Augen ihrer Eltern durch die Halle.

„Kinder sollen weg vom Bildschirm und Theater live erleben“, sagt Michael Weyermann, der beim diesjährigen Stück der Weinbergschnecken Regie führt. Weyermann ist auch der Autor des Stückes „Jasmin und der verlorene Dreizack“.

Die 23 aktiven Mitglieder der Theatergruppe spielten nicht des Geldes wegen. „Der größte Lohn für uns sind die leuchtenden Kinderaugen“, erklärt er. Und das zaubern auf die Schauspieler Astrid Lüssem, Heike Seiffert, Erika Hochweiß, Monika Joerdens, Natascha Unger, Gerhard Pohlen, Gilla Mertens, Anett Krolow, Anita Rüttgers in die Gesichter der rund 1800 Jungen und Mädchen, die die sechs Aufführungen sehen.

Denn was über eine Stunde lang auf der Bühne abgeht, ist ein Fest der kindlichen Fantasie: Die Theatergruppe zeigt eine Geschichte, die unter Wasser spielt. Dort, in den Untiefen des Meeres, wohnen die Aquaner, unter ihnen ein großer Wal und eine Hexe mit besonderen Fähigkeiten. Ihr König ist der Meeresgott Poseidon, Achilles sein Berater.

Im Mittelpunkt des Geschehens steht jedoch Jasmin, die ihren 13. Geburtstag feiert. Sie erfährt von den Menschen, die sie ihr Leben lang für ihre Eltern gehalten hat, dass sie doch nicht ihre Tochter ist. Stattdessen lüftet Achilles ein großes Geheimnis: Jasmin ist die Tochter des Meeresgottes Poseidon. Der ist nach langjährigem Regieren amtsmüde, zumal ihm sein Machtwerkzeug, der Dreizack, abhanden gekommen ist. Jasmin muss deshalb in die Rolle der Meereskönigin schlüpfen und mit Hilfe ihrer Schwester Kassandra und der Hexe Xanthippe Poseidons Dreizack suchen.

Im Laufe der Geschichte übernimmt Jasmin eine verantwortungsvolle Rolle, trifft bei ihren Audienzen kluge Entscheidungen, und löst Probleme. Zum Beispiel begreift sie als einzige, dass ein Beschuldigter die Sprache der Anklägerin nicht versteht. Kommunikation ist nur möglich, erkennt sie, wenn es eine gemeinsame Sprache gibt.

Die Kulissen des Theaterstücks waren eine Augenweide: voller Fantasie, bunt und geheimnisvoll. Die Sprache war verständlich und kindgerecht. Sehr geschickt wurden die Zuschauer immer wieder animiert, mitzumachen und den Meeresboden zu kehren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert