Oberzier - KG „Frohsinn“ mit drei Spitzenrednern zur Jubiläumssitzung

KG „Frohsinn“ mit drei Spitzenrednern zur Jubiläumssitzung

Von: ja
Letzte Aktualisierung:
9278634.jpg
Als Wächter über den Fastelovend und über de kölsche Sproch präsentierte sich der „Kölsche Schutzmann“ Jupp Menth in Oberzier gewohnt bissig. Foto: Jörg Abels

Oberzier. Sitzungskarneval muss nicht immer nur laut und rockig sein. Das hat die KG „Frohsinn“ bei ihrer Jubiläums-Kostümsitzung eindrucksvoll unter Beweis gestellt. In der sehr gut besetzten Aula der Gesamtschule stand der geschliffene Witz, die pointierte Rede im Mittelpunkt.

Mit dem „Rumpelstilzche“ Fritz Schopps, dem „Kölsche Schutzmann“ Jupp Menth und „Hausmann“ Jürgen Beckers präsentierte KG-Präsident Jacky Didolff den rund 500 Jecken gleich drei Redner, die seit Jahren zu den Spitzenkräften im rheinischen Karneval gehören. Und während andernorts Redner oft gegen einen viel zu hohen Lautstärkepegel ankämpfen müssen, fanden sie in Oberzier ein Publikum vor, das auch nach Stunden noch interessiert die Ohren spitzte.

Wie schon bei der Proklamation des ersten Oberzierer Dreigestirns gehörte der Auftritt von Sänger Wicky Junggeburth zu den weiteren Höhepunkten im gut fünfstündigen Programm. Mit seinen „Evergreens“ traf er genau den Nerv der Sitzung. Nicht nur Prinz Thomas I. (Klein), Bauer Sascha I. (Kochs) und Jungfrau Henriette I. (Harry Jörres) auf der Bühne hatten sichtlich ihren Spaß.

Zuvor hatte zu ihren Ehren das KG-Juniorentanzpaar Maren Jörres und Henrik Thanner gezeigt, dass sie sich zurecht bereits für das Halbfinale der Deutschen Meisterschaft qualifiziert haben. Begleitet werden sie Ende März von der Jugendgarde der KG „Frohsinn“, die im Vorprogramm der Jugendabteilung ihr Können zeigen durfte.

Nicht fehlen darf bei den Oberzierer Karnevalisten der Auftritt der Männergarde um Kommandant Helmut Noppeney, der seit 30 Jahren aktiv ist. Das „Mariechen“ der Männergarde feierte beim 4x11-Jährigen der KG ihr Elfjähriges auf der Bühne. Und natürlich ist auch die Kapelle „Hubra“ ein fester Bestandteil der „Frohsinn“-Sitzungen. Mit den „Rabaue“ und den Newcomern der Session 2013/14, „Kuhl un de Gäng“, sorgte die „Hubra“ für einen stimmungsvollen Abschluss der Jubiläumssitzung.

Bevor die KG „Frohsinn“ an allen tollen Tagen mit der befreundeten KG „Fidelio“ Niederzier wieder ins Festzelt in der „Neuen Mitte“ einlädt, steht am 6. Februar im Saal Müthrath noch die „Dreigestirnsparty“ auf dem Programm. Neben DJ Tisy werden dann bei freiem Eintritt die KG „Treuer Husar Blau-Gelb“ aus Köln, „Ne Jong vom Land“, die Kapelle „Hubra“ und die „Bremsklötz“ für Stimmung sorgen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert