„Kentucky Muzzle Loaders Club“ lädt zu 45. Pulverdampf in Düren ein

Letzte Aktualisierung:
8260023.jpg

Düren. Im Jahre 1969 wurde in der Kreisstadt der „Kentucky Muzzle Loaders Club“ gegründet. Er lädt für das kommende Wochenende, 8. bis 10. August, wieder zum „Pulverdampf in Düren“ auf dem auf dem Schießstandgelände des Clubs für Jagd- und Sportschießen (CJS) im Wibbelrusch an der Nideggener Straße ein.

An der Grundeinstellung der „Kentuckies“ hat sich bis heute nichts geändert. Viele Hobby-Cowboys, -Trapper, -Indianer sowie Darsteller von Nord- und Südstaatensoldaten der USA nutzen die Gelegenheit beim „Pulverdampf in Düren“ solche Rollen in Form von „lebender Geschichte“ zu verkörpern.

Traditionell am Wochenende nach der Annakirmes geben die „Kentucky Muzzle Loaders“ Interessierten einen Einblick in die längst vergangene Zeit auf der anderen Seite des Ozeans. Anders jedoch als damals leben in Düren Indianer, Trapper, Cowboys und Soldaten in Eintracht mit- und nebeneinander.

Das historische Lager wird nicht nur von den Clubmitgliedern bewohnt, sondern zu diesem Westernwochenende reisen Freunde aus ganz Europa an. Händler verkaufen an dem Wochenende hobbybezogene Waren, und mancher Besucher hat sich hier schon mit einem echten „Schätzchen“ eingedeckt.

„Voller Stolz dürfen wir sagen, dass beim nunmehr 45. ,Pulverdampf‘ das Interesse der Westernfreunde und auch der Besucher ungebrochen ist. Zurückzuführen ist dies natürlich auch auf den großen Unterhaltungsfaktor dieser Veranstaltung,“ sagt der Clubpräsident Klaus Dieter Wirtz.

Zu Beginn heizt am Freitagabend „Mark Merrit“ mit seinen Countrysongs dem Publikum ein. Am Samstag ab etwa 20 Uhr leistet die Countryband „Wild Bunch“ ihren Anteil zum bunten Westernabend.

Gäste können selbst schießen

Beim Internationalen Vorderladerschießen gilt es für die Schützen, den „Bronzenen Büffel der Stadt Düren“ zu gewinnen, der mittlerweile schon Kultstatus erreicht hat.

Dieser Ehrenpreis wird alljährlich von Dürens Bürgermeister, Paul Larue gestiftet und von ihm an den Sieger des Wettkampfs überreicht. Für viele Besucher ist es schon sehr erstaunlich, dass Geübte mit den dem historischen Vorbild nachgebildeten Vorderladern sehr gute Schießergebnisse erreichen können.

Unter sach- und fachkundiger Anleitung können sich Besucher beim „Bürgerschießen“ davon überzeugen, dass der Umgang mit den Vorderladern gar nicht so einfach ist. Den drei Bestplatzierten winken wie in jedem Jahr Ehrenpreise. Die Veranstaltung wird am Freitagnachmittag mit dem Schießen auf den „Laufenden Büffel“ eröffnet und endet nach der Siegerehrung am Sonntagnachmittag.

Die Öffnungszeiten sind täglich ab 9 Uhr bis zum späten Abend. Für die Veranstaltung werden keine Eintrittsgelder erhoben. Die „Kentucky Muzzle Loaders“ hoffen, dass der Wettergott es auch in diesem Jahr gut mit ihnen und den Besuchern meint.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert