Keine Sanierung des Radwegs in Sichtweite

Von: smb
Letzte Aktualisierung:
10639742.jpg
Horst Malchow hat schon viele Radwege in der Bundesrepublik befahren: Der zwischen Kreuzau und Niederau ist einer der schlechtesten. Eine Sanierung des Radwegs ist in Sicht. Foto: Sistemich

Kreuzau. Wann der Radweg zwischen Kreuzau und Niederau saniert wird, bleibt weiterhin ungewiss. Das geht aus einem Schreiben des Landesbetriebs Straßen NRW an die Gemeindeverwaltung hervor.

Die CDU hatte im Rat angeregt, den Landesbetrieb aufzufordern, etwas gegen den schlechten Zustand des Radwegs an der Landesstraße 249 zu unternehmen.

„Der Zustand der Radwege im Zuständigkeitsbereich der Niederlassung Ville-Eifel ist natürlich auch hier im Hause bekannt“, heißt es in dem Brief. Wie der Landesbetrieb mitteilt, wurden die betreffenden Abschnitte inner- und außerorts in das Erhaltungsprogramm aufgenommen. Der Landesbetrieb verweist jedoch auf den sanierungsbedürftigen Zustand vieler Straßen und Radwege sowie auf die „angespannte Situation“ im Landeshaushalt.

Der innerörtliche Radweg soll im Rahmen der Fahrbahnsanierung erfolgen. Wann diese bereits lange geplante Maßnahme begonnen wird, ist jedoch weiterhin nicht klar. Für den Bereich außerhalb der Ortschaft kann laut Landesbetrieb keine zeitliche Perspektive für eine Sanierung benannt werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert