Kein NPD-Zentrum in Gaststätte

Von: cl
Letzte Aktualisierung:
kneipebu
Sehr zufrieden, mit dem, was er erreicht hat: Rolf Delhougne präsentiert das schreiben, in dem die Eheleute Vitzer versichern, dass sie das von ihm vermittelte Kaufangebot annehmen. Foto: Lammertz

Düren. Im Dürener Stadtteil Merken wird es vorerst kein „Nationales Zentrum” der NPD geben. Der Inhaber der Dorfkneipe, die die Rechtsextremen kaufen und in eine Parteizentrale fürs Rheinland umwandeln wollte, hat am Donnerstag schriftlich versichert, seine Gaststätte an einen anderen Interessenten zu verkaufen.

„Die NPD wird die Gaststätte nicht bekommen”, ist der CDU-Mittelstandvorsitzende des Kreises Düren, Rolf Delhougne, seit Donnerstag sicher. Er hatte den alternativen Käufer, der den Gaststättenbetrieb aufrecht erhalten will, vermittelt.

Die für kommenden Samstag in Merken geplante Demo gegen Rechts wird ungeachtet der neuen Entwicklung stattfinden. Sie seien sehr glücklich über die Entscheidung des Gaststättenbesitzers, sagte Organisator Horst Knapp. Die Kaufabsichten der NPD seien aber nur ein Aspekt gewesen, gegen den das Dorf seinen Protest richten wollte. Eine Demonstration gegen alle Aktivitäten von Neonazis im Ort und in der Stadt Düren bleibe sinnvoll.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert