Kreis Düren - Kaum schneit es, kracht es auch schon wieder

Kaum schneit es, kracht es auch schon wieder

Von: pol-dn
Letzte Aktualisierung:

Kreis Düren. Mit dem Einsetzen des Schneefalls am Mittwochmittag hat es im Kreis Düren wieder gekracht. Bis zum Donnerstagmorgen hat die Polizei 21 Unfälle verzeichnet.

Dabei wurden drei Personen leicht verletzt. Der Schaden beläuft sich auf rund 60.000 Euro.

Auf der Kreisstraße 28 bei Vettweiß war ein 44 Jahre alter Mann aus Erftstadt mit seinem Auto von Soller in Richtung L 33 unterwegs. Etwa 100 Meter vor der ersten Ortseinfahrt nach Vettweiß wurde er zu spät auf einen Rückstau aufmerksam, der sich hinter einem Fahrzeug gebildet hatte, das nach links in den Ort abbiegen wollte.

Auf der schneebedeckten Fahrbahn kam der Wagen des 44-Jährigen beim Bremsen ins Rutschen. Dabei geriet er auf die Gegenfahrbahn und stieß frontal mit einem Lkw zusammen. Der Fahrer des Autos und der 41-jährige Lkw-Fahrer wurden bei dem Aufprall verletzt und mussten zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die dritte verletzte Person musste gegen 16.45 Uhr nach einem Verkehrsunfall in Geich bei Langerwehe in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Dort war eine 19-Jährige aus Langerwehe mit ihrem Auto nach einer Rutschpartie auf eisglatter Straße, trotz montierter Winterreifen, auf das Fahrzeug eines 47 Jahre alten Mannes aufgefahren.

Die Polizei bittet alle Verkehrsteilnehmer weiterhin um vorsichtige und witterungsangepasste Fahrweise, da auch in den nächsten Tagen mit weiterem Schnee zu rechnen ist.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert