„Karlseck“: Der Abriss soll Anfang Juli beginnen

Von: bugi
Letzte Aktualisierung:
13713408.jpg
„Karlseck“: Das seit Jahren leerstehende und einsturzgefährdete Gebäude war von der Stadt zuletzt gesichert worden. Foto: bugi

Düren. Mit einer Verzögerung von vier Monaten soll nun der ursprünglich für Anfang Februar geplante Abriss des Gebäudes der früheren Gaststätte „Karlseck“ beginnen. Eine künftige Vermarktung des Grundstücks ist allerdings weiter offen.

Das seit Jahren leerstehende und einsturzgefährdete Gebäude war von der Stadt zuletzt gesichert worden.

Weil ein Neubau allein auf dem „Karlseck“-Grundstück problematisch ist, hat die Stadt darauf gesetzt, dass ein potenzieller Investor auch das Nachbargrundstück an der Alten Jülicher Straße erwirbt, um beide Grundstücke neu zu bebauen.

Dieser Plan ist offenbar vorerst gescheitert. „Wir müssen jetzt dringend handeln, weil hier Gefahr im Verzug ist“, sagt Dürens Gebäudemanager Helmut Harperscheidt. Der entsprechende Auftrag für den Abriss der ehemaligen Gaststätte ist bereits vergeben. Die Arbeiten sollen Anfang Juli beginnen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert