Jülich - Kann der TTC Jülich auch bei den Mainzern punkten?

Whatsapp Freisteller

Kann der TTC Jülich auch bei den Mainzern punkten?

Von: tm
Letzte Aktualisierung:

Jülich. Am Samstag (18.30 Uhr) tritt Tischtennis-Zweitligist TTC Indeland Jülich beim FSV Mainz zum Meisterschaftsspiel an. Der Tischtennis kennt also kein närrisches Treiben.„Wir haben sogar das Heimrecht getauscht, sonst hätten wir am Sonntag spielen müssen“, erklärt TTC-Präsident Michael Küven.

Die Gastgeber hatten zuletzt gegen Dortmund 2:6 verloren, rangieren mit 11:13 Punkten auf dem siebten Tabellenplatz. Der TTC schaffte zuletzt ein Unentschieden gegen Bad Hamm, nachdem er zuvor den Tabellenführer Saarbrücken II sensationell geschlagen hatte. Aber die Jülicher liegen immer noch auf dem vorletzten Tabellenplatz (7:17 Punkte).

„Für uns kann es nur heißen, dass wir unbedingt gewinnen wollen“, stellte Trainer Miroslav Broda unmissverständlich klar. „Wenn wir dem Abstieg entkommen wollen, brauchen wir jeden Punkt.“ Und hinzu kommt auch noch, dass die Jülicher das Hinspiel 4:6 in eigener Halle gegen Mainz verloren haben.

Im Hinspiel ersatzgeschwächt, weil sowohl Khanin als auch Afanador fehlten, holte Dragos Olteanu einige Kastanien aus dem Feuer, konnte aber letztlich die Niederlage nicht verhindern. Auch weil Martin Allegro nicht seinen stärksten Tag erwischte und beide Doppel abgab. Diesmal werden die Profis des TTC in stärkster Formation antreten, der Wechsel von Rasmussen und Afanador an Position 2 und 3 hat erste Erfolge gebracht.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert