Kampf Mann gegen Mann macht Wasserball spannend

Von: kin
Letzte Aktualisierung:
10611297.jpg
Beim „Tag des Wasserballs“ forderten Eltern ihre Kinder zum Duell.

Düren. „Wir freuen uns über viele neue Leute, die Spaß am Wasserball haben. Und die bei uns im Verein mitmachen wollen.“ Dirk Bromand weiß ganz genau, wovon der spricht. Der 51-Jährige ist Wasserballwart beim Dürener Turnverein.

Zur Abteilung gehören rund 60 aktive Wasserballer zwischen neun und 60 Jahren, aber für Dirk Bromand können es gerne mehr sein. Und um die Dürener für diese Sportart zu begeistern, hatte der DTV am Sonntag zum ersten Mal zum „Tag des Wasserballs“ eingeladen.

„Wasserball ist absolut eine Exotensportart“, sagt Bromand, „und wird deswegen kaum beworben. Wir sind auch der einzige Verein in Düren, bei dem Wasserball gespielt werden kann.“ Beim „Tag des Wasserballs“ waren alle sieben Mannschaften des DTV mit von der Partie, außerdem Teams aus Unna, Hürth und Aachen. „Man kann heute diesen Sport wirklich genießen und kennenlernen“, sagt Melanie Eversheim (14), die Wasserball bisher nur aus dem Fernsehen kannte. „Ich probiere es gleich selbst einmal aus“, meint die Schülerin aus Düren.

Im Sommerbad an der Dr.-Overhues-Allee läuft gerade ein Spiel. Eltern haben ihre Kinder zum Duell herausgefordert. „Wasserball kann man eigentlich in jedem Alter spielen“, sagt Dirk Bromand, „aber es ist eine sehr anspruchsvolle Sportart.“ Zunächst einmal müssten Wasserballer sich natürlich absolut sicher im Wasser bewegen können. „Dazu kommt dann noch der Umgang mit dem Ball, der auch sehr wichtig ist. Was unseren Sport aber erst so richtig spannend macht, ist der Kamp Mann gegen Mann.“

Die sieben Teams vom DTV kämpfen alle im Bezirk Aachen um Meisterschaftstitel. Dirk Bromand: „Für uns ist der ‚Tag des Wasserballs‘ ein großer Erfolg, weil unsere Jugendlichen heute alle hier vertreten sind. Und auch mit der Resonanz des Publikums sind wir sehr zufrieden. Ich denke, dass wir diese Veranstaltung 2016 wiederholen werden.“

Wasserball-Interessenten wenden sich direkt an Dirk Bromand (Telefon 02421/680406 oder per E-Mail an dirkbromand@aol.de).

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert