„Juristische Schritte“ gegen Bürgermeister Walter Ramm?

Letzte Aktualisierung:

Kreuzau. Die SPD denkt darüber nach, „juristische und dienstaufsichtsrechtliche Schritte“ gegen Bürgermeister Walter Ramm einzuleiten. Anlass für diese Überlegungen: Die Verwaltung hat in den Haushaltsentwurf keine Mittel für den Bebauungsplan Niederauer Mühle eingestellt, weil sie glaubt, mit einem städtebaulichen Vertrag mehr erreichen zu können.

Der Rat hatte sich in einem mehrgliedrigen Beschluss jedoch unter anderem für einen Bebauungsplan entschieden. Die SPD zeigt sich entsetzt darüber, dass ein „Bürgermeister sich über einen geltenden Ratsbeschluss hinwegsetzt“.

„Wir fordern eine öffentliche Entschuldigung“, sagt SPD-Vorsitzender Richard Halver. „Der jetzt boykottierte Ratsbeschluss war einen Kompromiss zwischen Verwaltung, Politik und Bürgerinitiative, der mit einem Federstrich zunichtegemacht wurde.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert