Junior Tennis Cup: Elisa Schmitz geht in die Trostrunde

Von: Sebastian Adriany
Letzte Aktualisierung:
12587886.jpg
Elisa Schmitz musste sich nach einer Stunde der Italienerin Zara Ziodato geschlagen geben, tritt aber in der Trostrunde an. Foto: Adriany
12587890.jpg
Benjamin Hill unterlag dem an Nummer sechs aufgeführten Südkoreaner Jungwon Park 1:6, 3:6. Foto: Adriany

Düren. Elisa Schmitz (Rot-Weiß Düren) und Benjamin Hill (SG GFC Düren 99) sind in der ersten Runde des Hauptfeldes des Kreis Düren Junior Tennis Cup ausgeschieden. Die Auslosung am Sonntag verschaffte ihnen jeweils starke internationale Kontrahenten bei der Internationalen Deutschen Meisterschaft der U14-Tennisspieler.

Schon um 9.30 Uhr musste Elisa Schmitz auf der Anlage des Post-Ford-Sportvereins Düren gegen die favorisierte Italienerin Sara Ziodato antreten. Die Nummer 266 des Europarankings legte einen Blitzstart hin mit fünf gewonnenen Spielen. Beim Stand von 0:5 gelang Schmitz nicht nur ihr erster Spielgewinn. Ihre Nervosität legte sich und nach verlorenem ersten Satz (1:6), hielt sie in Satz zwei gut mit. Sie ging mit einem Break 2:1 in Führung. Danach folgte aber kein Spielgewinn mehr.

Ziodato zwang die Dürenerin mit ihren druckvollen Schlägen zu Fehlern. Nach einer guten Stunde stand die junge Spielerin aus Italien mit 6:1, 6:2 als Siegerin fest.

Ähnlich lange dauerte der Auftritt von Benjamin Hill auf dem Centre Court vom RW Düren. Nachdem zuvor der an Position Eins gesetzte Alibek Kachmazov (Russland) auf selbigem Platz überraschend an Aleksi Lofman (Finnland) gescheitert war, gab es für Hill gegen die Nummer sechs des Turniers Jungwon Park keine Überraschung.

Der fast ausgewachsene Südkoreaner siegte mit 6:1, 6:3.

Hill hatte vor allen Dingen Probleme mit den brachialen gegnerischen Aufschlägen. Sein Ziel die sogenannte Brille nicht verpasst zubekommen, also kein Spiel zu gewinnen, hatte er bereits Mitte des ersten Satzes erfüllt. Hill, der keine Medenspiele, sondern ausschließlich Turniere spielt, lag im zweiten Spielabschnitt bereits mit 1:5 zurück, als ihm ein Achtungserfolg gelang. Er wehrte drei Matchbälle ab, breakte Park zum 2:5 und lächelte.

Er kam sogar noch auf 3:5 heran. Zu mehr sollte es aber nicht reichen. Damit ist ab Dienstag kein Dürener Teilnehmer mehr im Einzelhauptfeld vertreten.

Während Elisa Schmitz sich für eine Teilnahme an der Consolation, einer Art Trostrunde für die ausgeschiedenen Spieler in Runde Eins, angemeldet hat, hat sich Benjamin Hill noch nicht entschieden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert