Junger Mann verursacht Verkehrsunfall: Auto als gestohlen gemeldet

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Blaulicht
Ein 19-Jähriger hatte am Dienstagnachmittag in Düren gleich mehrere Straftaten begangen. Foto: Friso Gentsch/Archiv

Düren. Ein 19-Jähriger hatte am Dienstagnachmittag in Düren gleich mehrere Straftaten begangen. Erst verursachte er mit einem Auto einen Verkehrsunfall, dann flüchtete er. Später meldete ein Anrufer sein Fahrzeug bei der Polizei als gestohlen.

Gegen 16.45 Uhr war der 19-Jährige mit einem Fahrzeug auf der Lommessemstraße in Mariaweiler mit scheinbar erhöhter Geschwindigkeit unterwegs. Kurz hinter der Kreuzung mit der Straße „An Gut Nazareth“ prallte er erst gegen einen auf der rechten Seite geparkten Wagen und stieß dann mit einem entgegenkommenden Fahrzeug eines 22-jährigen Düreners zusammen.

Der junge Mann aus Düren blieb unverletzt. Er konnte beobachten, wie der 19-Jährige aus seinem Wagen stieg und flüchtete. Auch andere Zeugen hatten das Geschehen beobachtet, konnten ihn aber nicht einholen. Die hinzugerufenen Polizeibeamten erhielten eine gute Personenbeschreibung des Flüchtigen.

Noch während sie mit der Unfallaufnahme beschäftigt waren, meldete sich bei der Leitstelle ein Anrufer, der angab, dass sein Fahrzeug gestohlen worden war. Die Beamten stellten fest, dass es sich bei dem Unfallwagen um das gestohlene Auto handelte.

Die Beamten suchten den Anrufer zu Hause in Gürzenich auf. Der Fahrzeugbesitzer war ein 19-Jähriger, auf den exakt die Personenbeschreibung des Flüchtigen zutraf.

Laut Polizeibericht lag der Verdacht nahe, „dass er den Diebstahl seines Wagens vortäuschen wollte, um nicht für den Verkehrsunfall verantwortlich gemacht zu werden, zumal er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und Alkohol stand.“

Dem 19-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen, sein Fahrzeug wurde beschlagnahmt. Neben der Verkehrsunfallflucht wird ihm das Vortäuschen einer Straftat vorgeworfen. Da in seinem Auto eine geringe Menge Betäubungsmittel aufgefunden worden waren, wurde zudem eine entsprechende Strafanzeige gefertigt.

Die Ermittlungen dauern an.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert