Düren/Langerwehe - Junger Fahrer stirbt bei Düren, Mitfahrer in Lebensgefahr

Junger Fahrer stirbt bei Düren, Mitfahrer in Lebensgefahr

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
unfall2
Die Feuerwehr musste das Dach des Wagens abtrennen, um den Insassen zu helfen. Foto: Polizei Düren
unfall1
Das Auto wurde bei dem Unfall komplett zerstört. Foto: Polizei Düren

Düren/Langerwehe. Bei einem schweren Verkehrsunfall ist am Sonntagnachmittag ein 19-Jähriger aus Langerwehe ums Leben gekommen. Die beiden Beifahrer, der 18-jährige Bruder des Toten und ein 16-jähriger Freund aus Düren, wurden lebensgefährlich verletzt.

Nach Angaben der Polizei war der junge Mann gegen 17.23 Uhr auf der Landstraße 271 zwischen Nörvenich-Binsfeld und Düren unterwegs, wo er mit hoher Geschwindigkeit einen anderen Wagen überholte. Danach verlor dessen Fahrer den Kleinwagen des 19-Jährigen aus den Augen. Die Polizisten vermuten, dass der Fahrer mit weiterhin überhöhter Geschwindigkeit in eine lang gezogene Linkskurve fuhr und so die Kontrolle über sein Auto verlor. Der Wagen kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum, der durch die Wucht durchtrennt und entwurzelt wurde. Der Wagen wurde vollkommen zerstört.

Obwohl die Rettungskräfte einen aufwendigen Einsatz starteten, konnte der 19-Jährige nicht mehr gerettet werden: Er starb noch an der Unfallstelle. Seine Mitfahrer erlitten lebensbedrohliche Verletzungen.

Die Feuerwehr musste das Dach des Kleinwagens auftrennen, um die Insassen zu behandeln. Ein Rettungshubschrauber brachte die Verletzten ins Krankenhaus.

Für die Unfallaufnahme und Rettungsarbeiten war die L271 bis 20 Uhr gesperrt. Weil Flüssigkeiten aus dem Wrack ausgelaufen waren, musste die obere Bodenschicht neben der Straße abgehoben werden.

Die Ermittlungen der Polizei zum genauen Unfallhergang dauern an.

Hinweis: Unter diesem Artikel können keine weiteren Kommentare abgegeben werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (35)

Sie schreiben unter dem Namen:

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert