Junger Fahrer richtet hohen Sachschaden an

Von: pol-dn
Letzte Aktualisierung:

Düren. Ein junger Autofahrer ist am Mittwochnachmittag zu schnell unterwegs gewesen und in drei an einer Ampel wartende Autos gekracht.

Der 19-Jährige aus Düren erlitt dabei leichte Verletzungen und wollte selbstständig in ärztliche Behandlung begeben. Der Sachschaden wird auf mehr als 33.000 Euro geschätzt.

Der junge Mann war mit seinem Auto gegen 14.50 Uhr auf der Olefstraße in Richtung Ortsmitte unterwegs und bog an der Straße "An Gut Nazareth" nach links in Richtung Düren ab.

Dabei war seine Geschwindigkeit nach übereinstimmenden Angaben der übrigen Unfallbeteiligten aber erheblich zu schnell, so dass sich das Fahrzeug des 19-Jährigen beim Einbiegen mehrmals um die eigene Achse drehte und nacheinander gegen die Autos dreier 45, 60 und 66 Jahre alter Männer aus Düren und Kreuzau stieß, die mit ihren Wagen auf der Straße "An Gut Nazareth" an der Ampelanlage bei Rotlicht angehalten hatten.

Der 19-Jährige klagte bei der Unfallaufnahme über Kopfschmerzen. Das von ihm benutzte Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Auch der Pkw eines 45-jährigen Beteiligten musste durch ein Unternehmen vom Unfallort entfernt werden. Durch den Aufprall hatten sich in diesem Fahrzeug die Anzeigeinstrumente im Cockpit gelöst.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert