Junger Autofahrer flüchtet nach Unfall unter Alkoholeinwirkung

Von: pol/red
Letzte Aktualisierung:

Hürtgenwald. Am Samstagmorgen ist die Polizei durch eine Zeugin über einen beschädigten Wagen an der L 11 zwischen Kleinhau und Brandenberg informiert worden.

Ein bis dato unbekannter Autofahrer war offensichtlich von der Fahrbahn abgekommen und hatte einen Leitpfosten und einen Kilometerstein beschädigt.

Um seine Identität zu verschleiern hatte der Unfallverursacher die Kennzeichen seines beschädigten Autos abmontiert. Trotzdem gelang es den Beamten den Halter dieses Fahrzeugs zu ermitteln.

Weitere Ermittlungen ergaben, dass sich der flüchtige Fahrzeughalter nach dem Unfall selbständig ins Krankenhaus Lendersdorf begeben hatte.

Der 20-Jährige gab zu, dass er im Laufe der Nacht auf der L 11 von Kleinhau kommend in Richtung Brandenberg nach rechts von der Fahrbahn abgekommen war. Anschließend sei er zu Fuß nach Hause gegangen und von seinem Vater zum Krankenhaus gebracht worden.

Da er immer noch unter Alkoholeinfluss stand und ein durchgeführter Alco-Test einen Wert von 0,72 Promille ergab, wurden ihm im Krankenhaus Lendersdorf zwei Blutproben entnommen. Auf diese Weise kann sein Alkholpegel während der Unfallzeit genau ermittelt werden. Er selbst verblieb weiter in stationärer Behandlung im Krankenhaus. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

An dem Fahrzeug entstand Totalschaden im geschätzten Gesamtwert von 7000 Euro.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert