Junge Kabarettistin Liza Kos begeistert Zuhörer

Von: Dietmar Engels
Letzte Aktualisierung:
13378615.jpg
Liza Kos wuchs in Moskau auf und lebt seit 18 Jahren in Aachen: In Düren begeisterte die Kabarettistin mit ihrem Programm „Was glaub ich, wer ich bin?!“ ihre Zuhörer. Foto: Dietmar Engels

Düren. Mit einer höchst unterhaltsamen Mischung aus Persiflage, Parodie und Liedern hat die junge Kabarettistin Liza Kos die nun schon sechste Reihe der „SWD.KOMMedyabende“ eröffnet. Im nahezu ausverkauften „Komm“ in der Pleußmühle stellte sie ihr erstes Soloprogramm „Was glaub ich, wer ich bin?!“ vor und erhielt dafür viel verdienten Beifall der begeisterten Zuhörer.

In der bundesrepublikanischen Comedyszene ist Elizaveta Kostyuk, wie sie mit vollständigem Namen heißt, noch kein Begriff. Ihre Dürener Zuhörer waren sich aber einig: Das wird sich sehr schnell ändern. Äußerst sympathisch kommt die gebürtige Russin rüber, die seit 18 Jahren in Aachen lebt. Gekonnt und mit sichtlichem Spaß zerpflückt sie ganz locker gängige Vorurteile gegenüber Fremden in unserem Land, ohne bloß zu unterhalten. Vielmehr bleibt beim Publikum auch etwas hängen.

Sie, die in Moskau aufgewachsen ist, deren erster Freund ein Türke war und die sich jetzt als „richtige“ Deutsche fühlt, kann in Sachen Vorurteile natürlich aus einem reichen Erfahrungsschatz schöpfen: „Oft ist es so, dass sich in meinem Kopf drei sich teilweise krass widersprechende Frauen gleichzeitig tummeln.“

Für das Publikum ist das eine reine Freude. Ob Liza Kos nun in breitem russischen Akzent erzählt oder in die Rolle der Türkin schlüpft – sie sorgt für Dauerschmunzeln, ohne mit platten Gags über ihr Ziel herauszuschießen. In erster Linie will sie nämlich so etwas wie humorvolle Aufklärungsarbeit leisten.

Es ist hinreißend, wenn sie sich zum Beispiel ein Tuch über die Schultern wirft, zur „integrierten Balalaika“ greift und in der Rolle der „Svetlana Kalaschnikova“ mit starkem russischem Akzent mit dem Publikum eine „kleine logopädische Übung“ absolviert, um das rollende russische R zu trainieren.

Nach eher kläglichen Versuchen des Publikums lobt Svetlana ihre Zuhörer huldvoll dafür, „dass ihr jeden Blödsinn mitmacht“. Das ganze Programm strotzt vor solchen hübschen Einfällen.

Und eins ist tatsächlich nach diesem vergnüglichen Abend für so manchen Besucher im „Komm“-Zentrum aber mal glasklar: Liza Kos wird schon sehr bald zur Riege der deutschen Top-Comedians gehören...

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert