Jugendorchester präsentiert Querschnitt der Musikgeschichte

Von: ajo
Letzte Aktualisierung:
10187025.jpg
Eine Premiere erlebte das Gitarrenensemble unter Leitung von Ewa Maria Josek. Foto: Annika Johnen

Düren. „Heute bieten wir Ihnen Musik, die ist noch handgemacht“, sagte die Leiterin der Musikschule, Andrea Nolte, bei der Eröffnung des Konzerts der Jugendorchester im Haus der Stadt.„Die Arbeit in den Orchestern ist ein wichtiger Teil der musikalischen Ausbildung“, unterstrich sie. „Hierbei lernen die jungen Musiker klangliche Facetten kennen“.

Den Einstieg gestaltete das Jugend-Akkordeonorchester mit Auszügen aus Wolfgang Ruß‘ „Kinderspiele“. Dann gab es einen musikalischen Ausflug auf die Kirmes. Ein Vorgeschmack auf die Annakirmes, der zum Schwelgen in Tagträumen von Zuckerwatte, Karussellen und strahlenden Kinderaugen einlud.

Premiere hatte das Gitarrenensemble unter der Leitung von Ewa Maria Josek. Nur wenige Wochen wurde gemeinsam geprobt, um die sanften Töne des klassischen Gitarrenspiels zu präsentieren. Die Bieps, ein junges Streichorchester, entführte mit „Professor G-Scale‘s Amazing Time Machine“ auf eine Zeitreise.

„So lernen die Musikschüler verschiedene Komponisten kennen und vor allem, wie diese die meist als langweilig wahrgenommenen Tonleitern für ihre Stücke nutzten“, stellte die Leiterin des Streichorchesters, Ina Pelzer-Trinius, heraus. Von Vivaldi über Bach bis hin zu Mozart präsentierte das Orchester einen Querschnitt der Musikgeschichte.

Mit einem schwungvollen Medley aus „Fluch der Karibik“ begeisterte das Jugend-Sinfonieorchester, gefolgt vom Elementarblasorchester mit einer Version von „Pirates of the Caribbean“. Das Jugenblasorchester Süd nahm die Zuhörer mit auf eine musikalische Weltreise von Frankreich über Spanien bis nach Amerika. Unter der Leitung von Joachim Locker sorgte das Jugendblasorchester für den krönenden Abschluss eines gelungenen, beschwingten Abends.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert