Merzenich - Jugendliche haben konkrete Wünsche: Ein Open-Air-Konzert zum Auftakt

Jugendliche haben konkrete Wünsche: Ein Open-Air-Konzert zum Auftakt

Von: Sandra Kinkel
Letzte Aktualisierung:
15343877.jpg
Nicole Kall-van Eschen (links) und Beate Schauf haben die Belange von Jugendlichen in der Gemeinde Merzenich im Blick. Foto: Sandra Kinkel

Merzenich. Die Jugendlichen der Gemeinde Merzenich haben ganz konkrete Wünsche: Im Umsiedlungsort Morschenich fehlt eine Schutzhütte als Treffpunkt, die Gemeinde braucht ein Jugend-Café, die jungen Leute wünschen sich ein Open-Air-Kino und eine Musikveranstaltung.

Der letzte Wunsch geht heute schon in Erfüllung: Zum ersten Mal findet ein „Youngster Open-Air“ im Pützpark statt.

„Wir haben Anfang des Jahres zum ersten Mal ein Jugendforum in unserer Gemeinde initiiert“, erzählt Nicole Kall-van Eschen (42), die zum Team der Mobilen Jugendarbeit in Merzenich gehört. „50 junge Leute zwischen 14 und 26 Jahren, der Bürgermeister und Kommunalpolitiker haben daran teilgenommen.“

Die Jugendlichen haben viele Wünsche formuliert, in einem ersten Schritt sollen vier realisiert werden. Kall-van Eschen: „Viele haben bemängelt, dass es viel zu wenig Wochenendaktionen für jüngere Menschen in Merzenich gibt. Und deswegen haben wir das ‚Youngster Open-Air‘ initiiert.“ Hier kommt Beate Schauf (57), Gleichstellungsbeauftragte und Mitarbeiterin der Stabsstelle Bürgermeister, ins Spiel.

Sie hat das Konzert heute Abend federführend organisiert. Open-Air-Konzerte hat es in Merzenich schon häufiger gegeben. Neu ist, dass vor allem Jugendliche angesprochen werden sollen. Schauf: „Der Abend beginnt mit einer Punk-Rock-Band, und auch sonst hoffen wir, dass wir den Geschmack der Jugendlichen ansprechen. Grundsätzlich sind aber natürlich auch Erwachsene bei unserer Veranstaltung willkommen.“ Möglich ist das große Konzert, das immerhin rund 10.000 Euro kostet, nur Dank der Unterstützung zahlreicher Sponsoren.

Beate Schauf: „Die Firma innogy ist unser Hauptsponsor, aber auch aus dem Gemeindehaushalt fließen Gelder in unser Open-Air-Festival.“ Klar, dass die beiden Frauen sich gutes Wetter für heute Abend wünschen. Nicole Kall-van Eschen: „Die Jugendlichen haben zugesagt zu kommen. Es ist wirklich so, dass sie sich eine Veranstaltung dieser Art sehr wünschen.“

Neben der Jugendveranstaltung sollen in den kommenden Monaten vier weitere Themen, die die Jugendlichen bei ihrem Forum angesprochen haben, umgesetzt werden. „Ich begleite auch den Umsiedlungsprozess von Morschenich“, sagt Kall-van Eschen. „Im neuen Ort gibt es keinen Treffpunkt für die jungen Leute. Das soll sich ändern.“ Der Gemeinderat hat schon für einen Schutzhütte für Morschenich gestimmt.

Die Hütte wird also kommen. Darüber hinaus wünschen die Jugendlichen ein eigenes Jugendcafé, das unter Umständen im Bürgerhaus untergebracht werden könnte. Außerdem soll eine Cross-Strecke im Gemeindegebiet entstehen und Open-Air-Kinoveranstaltungen geplant werden. „Das geht natürlich nicht von heute auf morgen“, sagt Kall-van Eschen. „Aber es ist uns wichtig, bei all unseren Planungen die Jugendlichen einzubeziehen.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert