Langerwehe-Heistern - Jugendarbeit: Bürger stellen die Sammelbüchsen auf

Jugendarbeit: Bürger stellen die Sammelbüchsen auf

Von: bel
Letzte Aktualisierung:

Langerwehe-Heistern. Die Idee wurde schon 2009 geboren. Mitglieder der Langerweher Vereine wollten gemeinnützigen Institutionen unter die Arme greifen. Am einfachsten geht das mit Geld.

So wurde dann vor Weihnachten 2010 aus der Idee eine Aktion. Insgesamt 26 Sammelbüchsen wurden unter der Leitung der „Interessenvertretung Pro Langerwehe” freundlich und einladend gestaltet und auf 26 Orte, meist Geschäfte und Arztpraxen, verteilt.

Die Menschen, vor dem Fest der Liebe meist spendabler als zu anderen Zeiten, füllten die Büchsen. Nur in einer Tankstelle wurde die Aktion offenbar falsch verstanden. Ein Dieb entwendete die Büchse.

Übergabe im „Juwel”

Insgesamt 1200 Euro kamen dennoch zusammen und wurden jetzt in der Einrichtung „Juwel” (Jugend Wenauer Land) drei Jugendorganisationen in einem kleinen Festakt überreicht. Heinz Herten, der Vorsitzende der Interessenvertretung, und Geschäftsführer Herbert Hilden, konnten an die Leiter von „Juwel” in Heistern, Luise Morschel, von „Jil” (Jugend in Langerwehe), Jochen Bauer, und Jennifer Dienstknecht, verantwortlich für „AK Jugend in Schlich, Merode und D„horn”, je 400 Euro überreichen.

„Wichtig ist uns”, sagte Heinz Herten in seiner Ansprache, „dass bei leeren öffentlichen Kassen die Jugendarbeit in unserer Gemeinde unterstützt wird, zum anderen werden die Aktiven in dieser Arbeit durch solche Zuwendungen anerkannt.” Verwendet werden sollen die Beträge für Aktionen in den Heimen oder für notwendige Ausbaumaßnahmen.

In seinen Dankesworten an alle Beteiligten betonte Herten, dass das Zusammenwirken aller Kräfte bei dieser Aktion etwas Positives für die Jugendlichen der Gemeinde Langerwehe erreicht habe. Die Sammelaktion soll in diesem Jahr eine Neuauflage erreichen. Dann werden andere gemeinnützige Einrichtungen bedacht.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert