Düren - Jürgen B. Hausmann verpackt den Alltag in Worte

Jürgen B. Hausmann verpackt den Alltag in Worte

Von: bel
Letzte Aktualisierung:
5147984.jpg
Hausmann definiert den Begriff Stehleiter: „Die Frau steht daneben und leitet die Aktion.“ Foto: bel

Düren. Die Nummernschilder auf dem Parkplatz an der Arena ließen sich leicht zuordnen: Die Leute kamen aus dem Kreis Düren und natürlich in großer Zahl aus der Städteregion Aachen. Wie sollte es auch anders sein, denn ihr Jürgen Becker, mit Künstlernamen Jürgen B. Hausmann, aus Würselen, Lehrer am Heilig Geist Gymnasium Würselen-Broichweiden, gastierte in der Arena des Kreises Düren.

Seinen Auftritt, am Piano und mit dem Akkordeon von seinem Freund Harald Claßen begleitet, wollten 2250 Gäste sehen. Die Halle war voll. Der Comedian, schon zum dritten Mal in der Arena, verstand sein Publikum und das Publikum verstand ihn. Wichtig für diese Harmonie: die gemeinsame Sprache. Der Lehrer spielte mit der Sprache, betonte Unregelmäßigkeiten, nutzte Doppeldeutigkeiten aus, ohne dabei in Zweideutigkeiten abzurutschen. Hausmann blickte in die Wohnstuben. Auch sich selbst und seine Berufskollegen nahm der Künstler auf die Schippe. Eine köstliche Vorstellung: Ein Lehrer möchte sein Auto in der Werkstatt reparieren lassen. Das gebe so komische Töne von sich, sagt er. Hausmann macht einem Gesellen vor, wie „de Auto“ macht, wenn er den Zündschlüssel dreht.

Wie auch bei seinem Bericht über vergangene Fernsehserien wie Lassie oder Flipper, ahmt er nahezu originalgetreu die Geräusche des startunwilligen Gefährts nach. Im konkreten Fall wird sogar noch der Chef des Autohauses herbeigerufen, der aber nur feststellt: „Das Auto ist in Ordnung, nur der Mann muss zum Arzt.“ Dass bei solchen und ähnlichen Äußerungen aus dem Munde Hausmanns kein Auge trocken blieb, ist klar. Um beim Auto, dem Lieblingsthema der deutschen Männer zu bleiben: Die Abwrackprämie fand Hausmann sehr gut.

Melkfett macht schöne Haut

Als das Gespräch über diese Hilfsaktion für die Autoindustrie zu Hause geführt wurde, fragte seine liebe Schwiegermutter: „Gilt das denn für Alles?“ Der Schwiegersohn musterte sie von oben bis unten und sprach: „Sei du froh, dass das nicht für Alles gilt!“Immense Lacherfolge erzielte der Komiker mit der Schilderung, wie sich die Frauen beim „Blauen Bock“ im ZDF unter der Haube die Haare gemacht haben.

Mit der neuen Sprache hat er manchmal Probleme. „Please hold the line!“, tönt ihm eine Frauenstimme aus dem Telefon entgegen. Was soll das? Eine Sendung findet der Entertainer ganz toll. „Da haben die Programmmacher doch eine Nische gefunden mit „Bauer sucht Frau“, meinte Hausmann. „Die Vorstellung ist einfach toll, wenn der Bauer dann zu seiner Angebeteten mit Melkfett an den Händen zärtlich wird.“ Doch bekanntlich fördere dieses Melkfett ja eine schöne Haut, gab er der Vorstellung eine versöhnliche Note.

Am 8. Juni dieses Jahres ist Hausmann mit demselben Programm wieder in der Arena zu Gast.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert