Kreuzau - Ju-Jutsu-Abteilung feiert 25-jähriges Bestehen

Ju-Jutsu-Abteilung feiert 25-jähriges Bestehen

Letzte Aktualisierung:
5063844.jpg
Die Gruppe „Joker“ mit Katharina Büssgen, Jenny Loosen, David Franke, Marius Linnartz und Johannes Knipprath..

Kreuzau. 25 Jahre Ju-Jutsu in Kreuzau, das heißt 25 Jahre Budo-Sport auf höchstem Niveau. Dies hat sich vor 25 Jahren bei der Gründung der Ju-Jutsu-Abteilung keiner der Verantwortlichen träumen lassen. Es war dem hohen Engagement der Beteiligten, zum Teil auch glücklichen Umständen zu verdanken, dass die Gründung der Ju-Jutsu-Abteilung zu so einer Erfolgsgeschichte wurde.

Als im Herbst 1997 der frisch gebackene Dan-Träger und Übungsleiter Helmut Titz aus Niederau erste Kontakte mit dem damaligen Vorstand des Turnclubs Kreuzau aufnahm, wurde nach anfänglichen Vorbehalten eine Probezeit vereinbart. Bereits beim ersten Probetraining im November 1997 erschienen rund 70 Sportler, um das neue Sportangebot kennenzulernen, so dass der damalige TC-Vorstand schnell grünes Licht zur Gründung einer Ju-Jutsu-Abteilung gab. Im Januar 1998 fand die Gründungsversammlung der neuen Abteilung statt. 39 Sportler nahmen teil. Zum ersten Abteilungsleiter wurde der Initiator Helmut Titz gewählt.

Erste Deutsche Meisterschaft

Die Gründung der Ju-Jutsu-Abteilung lief parallel mit der Vorbereitung der Feierlichkeiten zum 100-jährigen Bestehens des Turnclubs. Auch die Ju-Jutsu-Abteilung wurde eingebunden. Nachdem vom Vorstand angeregt worden war, dass möglichst jede Abteilung eine eigene Veranstaltung ausrichten sollte, gelang es, die erste Meisterschaft im Ju-Jutsu-Formenwettkampf nach Kreuzau zu holen.

Die damals mit spartanischen Mitteln ausgerichtete Veranstaltung war nicht nur der Durchbruch für den Formenwettkampf, auch die Ju-Jutsu-Abteilung erfuhr mit ihr einen positiven Schub. Nicht nur, dass die Veranstaltung in den folgenden Jahren mehrfach in Kreuzau ausgerichtet werden konnte, auch die Erfolge der eigenen Mannschaften in dieser Ju-Jutsu-Wettkampfform bescherten der Abteilung einen nie für möglich gehaltenen Aufschwung. Zeitweise wuchs die Zahl der Mitglieder auf über 200. Dank hervorragender Trainingsarbeit gingen mehrere DM- und Landestitel vornehmlich im Formenwettkampf nach Kreuzau.

Aber auch in den anderen Wettkampfformen des Ju-Jutsu erzielten die Kreuzauer Erfolge. Unvergessen sind die Erfolge der Formenwettkampfgruppe „Crash Test Dummies“, „New Generation“ und „Die Joker“.

Nach wie vor zählt die Kreuzauer Ju-Jutsu-Abteilung zu einer der größten und erfolgreichsten in Deutschland. Dies wird dadurch dokumentiert, dass die Abteilung im Jahr 2000 mit dem Förderpreis der Dresdner Bank ausgezeichnet wurde. Neben den Erfolgen bei Meisterschaften ist die Trainingsarbeit der Abteilung aber auch im Breitensport sehr erfolgreich. So trainieren seit vielen Jahren mehrere Kinder- und Jugendgruppen in der Kreuzauer Sporthalle.

Die Zahl der Gürtelprüfungen dokumentiert, dass nicht nur im Leistungsbereich, sondern auch in der Nachwuchsarbeit viel getan wird. Seit Bestehen der Abteilung schlossen allein über 50 Sportler der Abteilung eine Dan-Prüfung mit Erfolg ab.

Neben den sportlichen Erfolgen der Abteilung war über Jahre hinweg die fachliche Kompetenz der Abteilung auf Bundes- und Landesebene gefragt. Abteilungsleiter Helmut Titz war nicht nur mehrere Jahre im Bundes- und Landesvorstandes vertreten, er war auch mehrere Jahre als Referent in der Jugendleiter- und Übungsleiterausbildung auf Landes- und Bundesebene tätig.

Ein weiteres Indiz für die gute Arbeit und Kameradschaft in der Ju-Jutsu-Abteilung ist der Anschluss einer Judo-Gruppe vor einem Jahr. 40 Judoka, die zunächst als Gäste mit den Ju-Jutsuka trainierten, blieben auf Grund der positiven Erfahrungen in Kreuzau und bilden nun die zweite, auf inzwischen 60 Sportler angewachsene Budosportgruppe in der in „Judo/Ju-Jutsu“ umbenannten TCK-Abteilung.

Die Zuschauer sind der Abteilung bis heute treu geblieben. So wurde in den vergangenen Jahren mehrfach nachgefragt, wann denn endlich wieder eine große Veranstaltung zu bewundern sein wird. Am Samstag, 9. März, um 19 Uhr heißt es in der Kreuzauer Sporthalle Bühne frei für die 2. Kreuzauer Budo-Gala- Auf die Zuschauer wartet eine Show der Superlative.

Mehrere Budo-Sport-Vereine haben zugesagt. So wird dem Zuschauer ein Überblick über die Sportarten, Aikido, Taekwondo, Karate und Hapkido geboten. Daneben werden mehrere Judo- und Ju-Jutsu- Darbietungen von eigenen Abteilungskräften zu sehen sein. Als Höhepunkt der Veranstaltung wird eine neu formierte Formenwettkampfgruppe aus Kreuzau ihr aktuelles Programm vorstellen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert