Birkesdorf/Derichsweiler - „Joyful Voices“: Oma nimmt Kampf mit dem mächtigen Zauberer auf

„Joyful Voices“: Oma nimmt Kampf mit dem mächtigen Zauberer auf

Von: kte
Letzte Aktualisierung:
11479525.jpg
Nicht nur ein gelungenes Ensemble, sondern echte Freunde: Andrea Eich mit Vor- und Kinderchor ihrer „Joyful Voices“. Foto: Kevin Teichmann

Birkesdorf/Derichsweiler. Der Kinderchor „Joyful Voices“ führte im Evangelischen Gemeindezentrum Birkesdorf und in der Alten Kirche Derichsweiler das Weihnachtsmusical „Das Jahr, in dem Weihnachten fast auf Freitag den 13. gefallen wäre“ von Andreas Schmittberger auf. Ein abendfüllendes Abenteuer für Jung und Alt.

Denn die jüngsten Mitglieder im von Andrea Eich 2003 gegründeten und geleiteten Chor sind fünf Jahre jung. Lisa Mertens ist da schon eher eine „alte Häsin“. Die 14-Jährige ist einige Jahre dabei und freut sich über ein „ganz anderes Musical“: „Andere Musicals, die wir aufgeführt haben, hatten einen süßlicheren Charakter. Diesmal ist es ein wenig ernster, bietet aber auch genügend Möglichkeiten zum Lachen.“

Glanzvolle Weihnachts-Choräle wechseln sich ab mit stillen Balladen, fetzigem Rock und Schlager-Parodien – das Ganze fein durchwoben mit augenzwinkernden Weihnachtslied-Zitaten. Aufgrund der Wette zweier Zauberer droht Weihnachten auf Freitag, den 13., zu fallen. Die verwunschenen Menschen bemerken nichts von dem Zauber – auch nicht die Lebkuchenherzen-Industrie, die ohnehin das ganze Jahr über für Weihnachten produziert. Dennoch spüren alle, dass etwas fehlt.

Nur Oma Flickenschild, gespielt von Ronja Uerlings, kann sich als einzige an das richtige Datum für Heiligabend erinnern. Mit Hilfe dreier Kinder nimmt sie den ungleichen Kampf mit dem mächtigen Zauberer Moldawius Molldau (Lara Geratz) auf. Ein gewagtes Spiel, doch nicht aussichtslos, denn Oma Flickenschild kennt die geheime Zutat für das perfekte Lebkuchenherz. Am Ende geht natürlich alles gut aus und Weihnachten wäre eben nur „fast“ auf Freitag, den 13., gefallen.

Judith Koch als Zauberer-Cousin Zirmann Zirzschwirz, Eva Körner als Fabrikbesitzer Dr. Hackemann, Annika Barth als Fabrikarbeiter Nagel und Milena Laukert als seine Frau, Vanessa Vancardo als Marie, Charlotte Maas als Louise, Thamara Schmidt als Paul Hackmann, Jenny Wenzel als Adventskalender, sowie Sarah Rohs und Sophie Kempf als Sekretärinnen zeigten ihr Können in den weiteren Rollen.

Viele Schützlinge, die Andrea Eich da auch als Chorsängerinnen beisammen hat. Und trotzdem kommt niemand zu kurz, wie Lisa und ihre Freundinnen Inga Bracker, Annica Dienstknecht und Sina Meier verraten: „Andrea nimmt jeden herzlich auf und lässt sich auch auf Wünsche ein.“ Lisa hat einen Beleg dafür: „Letztens habe ich mir gewünscht, dass wir einmal etwas von ‚ABBA‘ singen und das haben wir dann auch gemacht.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert