Joy of Gospel: Festival zum Jubiläum begeistert

Von: Gudrun Klinkhammer
Letzte Aktualisierung:
8059901.jpg
Paternoster aus Düsseldorf begeisterte beim Gospelfestival „Gospel meets Gospel“ ebenso wie weitere Formationen auf der großen Bühne im Innenhof des Töpfereimuseums in Langerwehe das Publikum. Foto: gkli

Langerwehe. Es müssen nicht die Harlem Gospel Singers sein, die die Zuhörer vom Sitz reißen. Erfolgsgeschichte schreibt seit zehn Jahren der Chor Joy of Gospel, indem er hinreißende Musik präsentiert. Die Formation aus Langerwehe schaffte es, rund 450 Zuhörer zu begeistern.

Im Töpfereimuseum in Langerwehe richtete das beliebte Vokalensemble ein Jubiläums-Festival mit dem Titel „Gospel meets Gospel“ zu seinem zehnten Bestehen aus, mit großem Erfolg. „Joy of Gospel“ unter der Leitung von Darnita und Kirk Rogers gab am frühen Nachmittag den akustischen Startschuss. Bei Titeln wie „Come by here“, „Lord hold me now“ oder auch „I feel your spirit“ hielt es die Gäste nicht mehr auf den Sitzbänken.

Dem heimischen Chor folgte auf der großen Bühne im Innenhof des Töpfereimuseums Sing4Soul aus Hemer, Paternoster aus Düsseldorf, der Kinderchor Joyful Voices aus Düren sowie die Rurtal Bigband, ebenfalls aus Düren. Bei Kaffee, Kuchen, Imbiss und bester Laune genossen die Zuhörer die einzelnen Vorträge. Viele Besucher sind inzwischen „Wiederholungstäter“, das Gospel-Festival in Langerwehe ist fest in ihrem Jahreskalender als Termin verankert.

Die Formation Joy of Gospel entstand aus einem Gospel-Workshop, den die Musikschule Langerwehe im März 2004 veranstaltete. Die Leitung des Workshops lag damals in den Händen von Nikolaus Schlenker, einem bekannten Chortrainer und Gospelpianisten aus Troisdorf. Dem Chorleiter gelang es in kurzer Zeit, die Teilnehmer von dieser einmaligen Musik dermaßen zu begeistern, so dass sie den Gospelchor Joy of Gospel in Langerwehe gründeten.

Guter Namen

Schnell machte sich das Vokalensemble einen guten Namen über die Grenzen des Kreises hinweg. 2010 wurde aus dem Chor ein eigenständiger Verein mit 70 Mitgliedern. Vorsitzender des Vereins ist Frenny Simons, seine Stellvertreterin Bettina Merzenich. Beide gehören zu den „Dinos“, so werden bei Joy of Gospel die Gründungsmitglieder bezeichnet.

Das Gospel-Festival in Langerwehe startete ursprünglich mit einer kleinen Bühne im Innenhof des Töpfereimuseums. Aus der kleinen Bühne wurde inzwischen eine stattliche Bühnenanlage mit Lichtleisten und ausgeklügelter Mikrofontechnik. 60 Helfer sind damit beschäftigt, dass der Betrieb reibungslos abläuft.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert