Schlich - „Joy of Gospel“-Chor begeistert in der Schlicher Kirche

„Joy of Gospel“-Chor begeistert in der Schlicher Kirche

Von: heb
Letzte Aktualisierung:
9677412.jpg
Versprühen den „Joy of Gospel“: Der Gospelchor aus Langerwehe gab am Sonntag sein Jahreskonzert. Foto: Hendrik Buch

Schlich. Jedes Lied ist ein Gebet. Das gilt bei „Joy of Gospel“ nicht nur im übertragenen Sinne. Seit Darnita und Kirk Rogers aus Georgia, dem tiefen Süden der USA, die Leitung des Gospelchores übernommen haben, singen die Langerweher ausschließlich ursprünglichen „Black Gospel“ – Kirchenmusik der anderen Art. Die Botschaften aber sind bescheiden christlich: „Holy is the Lord“ oder „Jesus, I love you“ bekennen die Lieder.

Mit 54 Sängern trat „Joy of Gospel“ am Sonntag in der Pfarrkirche in Schlich auf. Jeder Platz in der Kirche war belegt, die über 400 Gäste standen teilweise bis zu den Wänden. Seit elf Jahren bereichern die Gospelsänger nun das Leben in der Töpfergemeinde. Mit ihrer Mischung aus kraftvollem bis hin zu gefühlvoll, besinnlichem Gesang rissen sie auch am Sonntag wieder die Gäste von den Stühlen.

Ein Grund: Die Chorleiter aus den USA leben den Black Gospel und sind damit aufgewachsen. Auf Englisch moderierte Darnita das Konzert und entführte damit auf ihre Art gleich in eine andere Welt. Ihr Mann Kirk begleitete den Chor am Keyboard.

Das Langerweher Publikum stand auf und ging mit - nicht ganz wie die schwarzen Gemeinden in eingängigen Hollywood-Produktionen, aber für das deutsche Gemüt ausgelassen.

Zwölf Lieder

Insgesamt zwölf Lieder hatten die Gospelsänger ihren Gästen in diesem Jahr mitgebracht, darunter auch einige neue Stücke dabei. Zum Abschluss durfte natürlich auch der Klassiker des Chors „I feel your Spirit“ nicht fehlen. Beim „Heimspiel“ ging auch hier das Publikum voll mit.

Zu Hören gibt es „Joy of Gospel“ rund um Düren in diesem Jahr noch zwei Mal. Im Sommer gibt es wieder das Gospelfestival im Langerweher Töpfereimuseum, außerdem veranstalten die Sänger im Oktober ein Benefizkonzert für die Caritas.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert