Johnny und John-Boy fangen den Kabeldieb

Von: pol-dn
Letzte Aktualisierung:

Nörvenich. Zwei Polizeihunde, Johnny und John-Boy, haben am Wochenende dafür gesorgt, dass die Polizei zwei Kabeldiebe auf frischer Tat ertappen konnte.

Das Resultat: Ein 42-jähriger Mann aus Heinsberg und sein 26 Jahre alter Komplize aus Wassenberg sitzen jetzt in Untersuchungshaft. Dem Heinberger wird vorgeworfen, zum wiederholten Mal in Umspannwerke eingestiegen zu sein, um dort Kabel zu stehlen.

In der Nacht zum Samstag hatte es um 2:30 Uhr einen Alarm aus dem Umspannwerk Nörvenich zwischen Nörvenich und Lüxheim gegeben. Das Umspannwerk liegt ideal für Einbrecher - mitten im freien Feld.

Vor Ort fanden die Polizisten zuerst nur ein leeres Auto mit Anhänger. Beim genauerem Hinsehen entdeckten sie schließlich eine Stelle, an der der Zaun des Areals durchtrennt war. Bei der Durchsuchung des Geländes waren zwei Hundeführer mit ihren Tieren dabei - Jonny und John-Boy hatten nun ihren großen Einsatz.

Dabei wurde der Tatverdächtige in der Nähe der Zaunanlage aufgegriffen. Wenig später wurde auch sein Mittäter aufgespürt. Bei der Besichtigung des Tatorts stellten die Polizisten fest, dass die Festgenommen bereits ihren Einbruch begonnen hatten. Mehrere Türen hatten sie mit Gewalt aufgebrochen und bereits Kabelstränge abgetrennt und diese zum Abtransport bereitgelegt. Zusätzlich wurden die Tatwerkzeuge der Männer sichergestellt.

Bei der Überprüfung des 42-Jährigen zeigte sich, dass er bereits im August 2008 bei einem Einbruch in ein Umspannwerk in Düren erwischt und deswegen zu einer Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt worden war. Außerdem ist er angeklagt, im April 2010 erneut in das selbe Gebäude eingestiegen zu sein.

In diesem Fall ist in den nächsten Wochen ein Termin zur Hauptverhandlung beim Amtsgericht Düren anberaumt worden. Der 26-Jährige wurde wieder auf freien Fuß gesetzt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert