Jetzt sind es zwei Stimmzettel zu viel

Von: cl
Letzte Aktualisierung:

Düren. Jetzt sind es sogar zwei Stimmzettel zu viel: Die Auszählpanne im Wahlbezirk 10.0 (Grundschule Merken) bei der Kommunalwahl am 30. August wird immer dubioser.

Nachdem auf Betreiben der CDU, die diesen Wahlbezirk mit einer Stimme Rückstand gegen die SPD verloren hatte, im Wahlprüfungsausschuss eine neue Auszählung vorgenommen worden und die CDU dabei auf eine Stimme mehr gekommen war, hat Wahlleiter Harald Sievers jetzt auch das Wählerverzeichnis noch einmal kontrollieren lassen. Dabei stellte sich heraus, dass in dieser Liste zwei Wählernamen weniger abgehakt sind als Wahlzettel vorliegen. Nach der Neuauszählung war man noch davon ausgegangen, dass es zwischen Wählerverzeichnis und Wahlzettel nur eine Diskrepanz von einer Stimme gibt.

In der Ratssitzung am Dienstagabend erteilte Sievers möglichen Manipulationsspekulationen eine klare Absage. Die Umschläge seien versiegelt gewesen und unter den Augen des kompletten Ausschusses geöffnet worden. Auch die Neuauszählung war von den Mitgliedern beobachtet worden.

Während Sievers weiter davon ausgeht, dass nun der Merkener Wahlsieg zwischen den Patt-Kandidaten Helmut Sieger (SPD) und Hartmut Prescher (CDU) per Los entschieden wird, hat die SPD juristische Schritte angekündigt. Sie erwarte, dass Bürgermeister Larue die Entscheidung zur Neuauszählung aufhebe. Die SPD ist überzeugt, dass die rechtlichen Voraussetzungen für die Neuauszählung nicht vorlagen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert