Jennifer Karnott und ihr Heimdebüt im Nationalteam

Von: Andreas Gabbert
Letzte Aktualisierung:
badminton-bu
Auf dem Weg nach oben: Jennifer Karnott (li.) und Lena Bonnie sind vielversprechenden Talente des 1. BC Düren. Foto: Andreas Gabbert

Düren. Viel Freizeit, um mit ihren Freunden etwas zu unternehmen, bleibt den beiden Talenten des 1. Badmintonclkubs Düren nicht. Die 14-jährige Jennifer Karnott und die 17 Jahre alte Lena Bonnie haben sich ganz und gar dem Badminton-Sport verschrieben.

Mit ihrem Ehrgeiz haben sie es auch schon weit geschafft, beide standen bereits im Kader der Jugend-Nationalmannschaften. Vor zwei Jahren war Jenny Deutsche Meisterin der U13. Lena ist die aktuelle Vizemeisterin der U17 im Doppel. Aufgrund ihrer Erfolge wurden sie jetzt von Bürgermeister Paul Larue im Rathaus empfangen und mit einem kleinen Präsent geehrt.

Ungeschriebenes Gesetz

Schon am 20. August läuft Jennifer wieder für die U15-Nationalmannschaft auf. Und diesmal ist es sogar ein richtiges Heimspiel. Der 1. BC Düren ist Ausrichter der Partie gegen Dänemark in der Sporthalle des Burgau-Gymnasiums. Dort stehen dann neun Spiele auf dem Programm: je zwei Damen- und Herren-Einzel, je zwei Damen- und Herren-Doppel und ein Mix-Spiel.

Welches der Spiele die 14-Jährige aus Merken bestreiten wird, steht noch nicht fest. Dass sie zum Einsatz kommen wird, ist aber so gut wie sicher. Es gibt ein ungeschriebenes Gesetz, dass die Nationalspieler des ausrichtenden Vereins auch spielen. In der Vorbereitung ändert sich nicht viel für sie. „Vielleicht etwas mehr Spiel- als Techniktraining”, verrät die 14-Jährige.

Der Bundestrainer Tobias Grosse glaubt an seine Mannschaft und bescheinigt ihr eine sehr gute Außenseiterchance. „Die Dänen sind generell etwas stärker, die trainieren auch anders, die sind schon eine Klasse besser”, sagt Jennifer über die Chancen ihres Teams. Die Kollegen aus der Nationalmannschaft kennt Jenny alle persönlich und ist mit ihnen befreundet.

Als sie neun Jahre alt war, drückte ihr Vater ihr zum ersten Mal einen Badmintonschläger in die Hand. Schnell stellten sich die ersten Erfolge ein und ihr Ehrgeiz wuchs.

Vier Tage in der Woche trainieren die Mädchen in Düren, in der Lelli-Pütz-Halle und in der Kreis Arena, zusätzlich fährt Jenny auch noch nach Mühleim an der Ruhr, um dort zu trainieren. Da wird sie künftig wohnen. Sie verlässt das St.-Angela-Gymnasium und wechselt auf das Badminton-Internat in Mühlheim. Dem BC Düren bleibt sie aber dennoch erhalten. In der nächsten Saison spielt sie gemeinsam mit Lena in der 2. Mannschaft in der Oberliga. Bei wollen den Sprung in die 1. Mannschaft schaffen.

Der Eintritt kostet für Erwachsene 5 Euro. Schüler und Studenten zahlen 3,50 Euro. Das Rahmenprogramm beginnt um 18.30 Uhr, das Spiel um 19 Uhr.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert