Jahressiegerehrung des DMC: Aktive Sportler geehrt

Letzte Aktualisierung:
11677986.jpg
Die Sieger und Platzierten der clubeigenen Kartserie des Dürener Motorsport Clubs.

Düren. In der Alten Kirche in Derichsweiler hat der Dürener Motorsport Club (DMC) das vergangene Jahr mit der Jahressiegerehrung Revue passieren lassen. Im Rahmen der Feier wurden die aktiven Sportler geehrt und ein Rückblick auf das vergangene Motorsportjahr geworfen.

Insgesamt haben die an der Clubmeisterschaft beteiligten Mitglieder im vergangenen Jahr 106 Veranstaltungen in den Kategorien internationaler sowie nationaler Lizenzmotorsport sowie im Oldtimermotorsport ihre Wettkämpfe bestritten. Darüber hinaus wurde auch im Jahr 2015 die DMC-Kartserie mit 14 Wertungsläufen ausgetragen.

Clubmeister im Internationalen Lizenzmotorsport wurde mit fünfzehn Renneinsätzen erstmals Bernd Küpper. Neben den Einsätzen auf dem Nürburgring war Küpper schwerpunktmäßig bei den Langstreckenrennen unterwegs. Bei 24- und 12-Stunden-Langstreckenrennen startete er in Dubai, Brünn (Tschechien), Barcelona (Spanien), Zolder, Paul Ricard (Frankreich), Zandvoort, Mugello (Italien). Die Plätze zwei und drei gingen an Kevin Küpper und Franz-Josef Heiden.

Clubmeister im nationalen Motorsport wurde Thomas Beyel, der im ADAC-Slalom-Einsteiger-Cup SE2 neun Wertungsläufe absolvierte und in der NRW-Wertung 2. Platz (7. Platz im Bundesendlauf) erreichte. Darüber hinaus standen noch Teilnahmen an den Gleichmäßigkeitsprüfungen auf dem Nürburgring in seinem Terminkalender. Die Plätze gingen an Florian Felser und Marco Heiden.

Clubmeister im Oldtimermotorsport wurde Klaus Derondeau, der mit seinem Triumph TR3 an verschiedenen Oldtimerveranstaltungen sowie an Läufen des Euregio Classic Cup teilgenommen hat, in dessen Meisterschaft er den elften Platz errang. Ein besonders stiller Moment trat ein, als der im Oktober verstorbene Vizepräsident Markus Schoeller posthum für den 2. Platz in der Clubmeisterschaft geehrt wurde. Auf dem dritten Rang folgte Paul Haslach.

Clubmeister in der clubeigenen DMC-Kartserie wurde Michael Joussen. Er nahm an zwölf von 14 Wertungsläufen teil und entschied dabei insgesamt sieben Läufe für sich. Diese sportliche Konstanz, gepaart mit sehr fairem Sportsgeist auf der Rennstrecke sicherte ihm den Sieg in der Clubmeisterschaft. Der 2. Platz ging an Marco Heiden, der dritte an Dominic Spicker.

2016 wird der Dürener Motorsportclub die 23. Auflage der Oldtimer Classics am Pfingstmontag, 16. Mai, ausrichten. Zuschauer und Interessierte können sich auch in diesem Jahr wieder auf tolle historische Fahrzeuge in und um Düren erfreuen. Markante Punkte werden der Marktplatz, Schloss Burgau und der Annakirmesplatz sein.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert