Kleinhau - Ist die Pferdesteuer wieder ein Thema?

Ist die Pferdesteuer wieder ein Thema?

Von: sj
Letzte Aktualisierung:

Kleinhau. Ist die Pferdesteuer zurück auf der Tagesordnung? Die ersten Überlegungen zur Einführung einer solchen Steuer hatten in der Gemeinde Hürtgenwald bereits für heftigen Gegenwind seitens der Pferdehalter und Verbände gesorgt, die Pferdesteuer wurde zu den Akten gelegt. Nun sieht es so aus, als stünde ein zweiter Versuch an.

SPD-Ratsherr Heinz Kaumanns regte im Bau- und Umweltausschuss an, noch einmal über eine Pferdesteuer nachzudenken.

Die Abgabe solle dafür genutzt werden, um die Wanderwege auf dem Gebiet der Gemeinde Hürtgenwald herzurichten. An vielen Stellen rund um Gey beispielsweise seien die Wege von Hufen aufgeweicht und beschädigt worden. „Zu Fuß kommt man da kaum noch weiter“, sagte Kaumanns. „Auf der Tagesordnung des am Donnerstag tagenden Haupt- und Finanzausschusses steht noch kein Antrag“, sagte Hürtgenwalds Bürgermeister Axel Buch auf Anfrage. Es stehe der SPD frei, diesen zu stellen.

Buch erinnerte an die vorangegangene Diskussion dieses Themas. Nachher sei der Vorschlag „hinten runtergefallen“. Etwa 600 Pferde gebe es in der Gemeinde, schätzte Buch.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert