Internet: Ein Thema, das die Senioren bewegt

Letzte Aktualisierung:

Düren. Der Seniorenrat der Stadt Düren war der schnellste und hat als erster in Nordrhein-Westfalen das Verbraucherforum 60+ zum Thema „Chancen und Herausforderungen des Internets“ nach Düren geholt, das von Journalist Andreas Vollmert souverän moderiert wurde.

Mit der Resonanz der gut besuchten Veranstaltung im Schenkel-Schoeller-Stift konnte Seniorenratsvorsitzender Peter Vogt sehr zufrieden sein.

Verantwortungsvoller Umgang

Das Thema liegt aber auch in der Luft und wurde von Thomas Floßdorf, stellvertretendem Bürgermeister der Stadt Düren, in seiner Begrüßungsrede auf den Punkt gebracht: „Wie man mit dem Internet verantwortungsvoll umgeht, ohne es fürchten zu müssen!“ Georg Abel, Bundesgeschäftsführer der „Verbraucher Initiative e.V.“, formulierte es so: „Was die Medien mit uns machen, und was wir mit den Medien machen.“ Rund um dieses Thema gab es eine Reihe interessanter Vorträge hochkarätiger Referenten, wie der von Georg Abel, der über „Chancen des Internets“ sprach und Sven Weber von der „Verbraucher Initiative e.V.“, der einen Vortrag über „Soziale Netzwerke & Kommunikation im Netz“ hielt sowie zwei Vorträge von Manuela Dorlaß von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen.

Das Interesse war groß. Dass das Thema auch die 60 + Generation betrifft, hatte schon Hans-Joachim Thiem, Geschäftsführer des Schenkel-Schoeller-Stiftes, dargelegt, denn viele der Bewohner des Stiftes skypen, nutzen WLAN und das mobile Netz. Die und Teilnehmer an der Veranstaltung wurden aufgefordert, grüne Punktaufkleber an einer Stellwand unter den Fotos der Internet-Techniken anzubringen, die sie im Alltag nutzen, und es kamen unter allen Fotos viele grüne Punkte zusammen.

„Das Internet ist allgegenwärtig“, sagte Alfons Pfahl vom Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz NRW, in seinem Grußwort. „Die Veranstaltung soll Mut machen und auf die Risiken eingehen.“ Er ermunterte die Teilnehmer, ohne Scheu Fragen zu stellen.

Seniorenrat leistet Basisarbeit

Thomas Floßdorf dankte dem Seniorenratsvorsitzenden Peter Vogt dafür, dass der Seniorenrat das interessante Forum nach Düren geholt hatte. „Der Seniorenrat leistet verantwortungsvolle Basisarbeit“, hob er hervor.

Manfred Schröder von der Landesseniorenvertretung hatte ein paar in dem Zusammenhang interessante Zahlen mitgebracht: 165 Seniorenvertretungen gibt es zurzeit in NRW-Kommunen, die zu 100 Prozent ehrenamtliche Arbeit leisten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert