Initiative verlängert Frist für Bürgerbegehren

Von: sis
Letzte Aktualisierung:

Nideggen. In die Verlängerung geht das zweite Bürgerbegehren gegen die geplante Sekundarschule Kreuzau/Nideggen.

Jetzt wollen die Mitglieder und Sympathisanten der Elterninitiative „Schulentwicklung mit Vernunft” bis Mittwoch, 21. Dezember, sammeln, um mit der neuen Fragestellung erfolgreich zu sein. Denn im zweiten Anlauf setzen sich die Initiatoren dafür ein, dass die Adolf-Kolping-Hauptschule und die Realschule in Nideggen als eigenständige Schulen erhalten bleiben und nicht durch Auslaufen aufgelöst werden.

Unterstützung erhält die Initiative aus Vettweiß: Eltern aus der Nachbarkommune sammeln in Nideggen Unterschriften. Bisher hat die Elterninitiative 1055 Unterschriften gesammelt. Damit hat sie die erforderliche Anzahl erreicht. Das erste Bürgerbegehren hatte der Rat wegen eines Formfehlers abgelehnt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert