Nörvenich - Infos zu Theorie und Praxis aus erster Hand

Infos zu Theorie und Praxis aus erster Hand

Letzte Aktualisierung:

Nörvenich. In der Hauptschule wird nicht mehr nur geschrieben und gerechnet. Immer mehr gewinnt die Berufsvorbereitung an Bedeutung.

In diesem Zusammenhang fand jetzt in der Gemeinschaftshauptschule Nörvenich im Rahmen der Berufswahlvorbereitung in den Klassen 8 bis 10 eine Informationsveranstaltung ortsansässiger Handwerksbetriebe statt. Das Ziel: Den Schülern soll eine größere Praxisbegegnung mit den Bedingungen von Wirtschaft und Arbeitswelt ermöglicht werden.

Meister, Gesellen und Azubis

Schulleitung und Berufswahlkoordinatorin begrüßten die engagierten Handwerksmeister und dankten ihnen, dass sie ihre Arbeitszeit einsetzten, um zusammen mit ihren Gesellen und einigen Auszubildenden den zahlreichen Fragen der Schüler Rede und Antwort zu stehen.

Den Handwerkern gelang es auf überaus ansprechende Weise und unter Mithilfe vielfältiger mitgebrachter Anschauungs- und Arbeitsmaterialien, den Schülern praxisorientiert Details ihrer Arbeit und die Ausbildungsinhalte ihrer Berufe näherzubringen. Sie demonstrierten zudem, wozu viele der oft ungeliebten Unterrichtsinhalte später einmal wichtig sind.

Den Schülern gefiel vor allem, dass sie viele handwerkliche Arbeitsgeräte und ihre Anwendungsbereiche nicht nur erklärt bekamen, sondern sie auch selbst einmal ausprobieren konnten. Dabei stellten sie fest, dass Arbeitsgänge, die beim Zusehen oftmals so einfach erscheinen, in Wirklichkeit ein gutes Augenmaß, Konzentration, exaktes Arbeiten, Ausdauer und auch viel Kraft erforderten, um ein ansprechendes und zufriedenstellendes Ergebnis zu erzielen.

In Gesprächen erfuhren die künftigen Auszubildenden etwas über die nicht unerheblichen Anforderungen während der Ausbildung, aber auch, dass sie durch entsprechenden Fleiß und Einsatzbereitschaft durchaus zu schaffen sind.

Das ermutigte viele Schüler und sie erkundigten sich noch während der Gesprächsrunde nach einer Möglichkeit, bei einem der Betriebe ein Praktikum zu machen, um den jeweiligen Beruf noch umfassender kennenzulernen.

Insgesamt, da sind sich Organisatoren und Handwerker einig, konnten durch die Veranstaltung vielfach auch falsche Vorstellungen bei den Schülern über täglich anfallende Arbeiten, Arbeitszeiten, Arbeitsbedingungen, Anforderungen und Schwierigkeiten in der Lehre wie auch später im Beruf zumindest teilweise ausgeräumt werden. Einige Interessenten fanden während der Veranstaltung für sich auch konkrete Hilfen bei der Entscheidung für einen Beruf oder eine interessante Berufswunschalternative, falls es mit ihrem Erstwunsch nicht klappen sollte.

Weitere Zusammenarbeit

Somit wurden die Ziele der Berufswahlvorbereitung mit dieser Veranstaltung voll erreicht und auch die Handwerksbetriebe zeigten sich erfreut über das Interesse der Schüler. Diese verzichteten vielfach sogar auf die Pause, weil sie noch nicht alles erfahren oder ausprobiert hatten.

Die Schule freut besonders, dass die Handwerker einer weiteren Zusammenarbeit positiv gegenüberstehen und es wurde ein weiteres Treffen in naher Zukunft vereinbart.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert