Inden-Altdorf - Inden/Altdorf II siegt im Duell der Aufsteiger

Inden/Altdorf II siegt im Duell der Aufsteiger

Von: Sebastian Adriany
Letzte Aktualisierung:
12329435.jpg
Inden/Altdorfs Daiki Momose (rechts) freut sich mit seinen Teamkollegen über den Treffer zum 2:0. Foto: Sebastian Adriany
12329432.jpg
Gemeinsam aufgestiegen in die Kreisliga B: der FC Inden/Altdorf II (weiß) und der Dürener Spielverein (rot), vor dem Spiel und in den Warm-Mach-Trikots. Foto: Sebastian Adriany

Inden-Altdorf. Der FC Inden/Altdorf II ist Meister der Kreisliga C2. Im direkten Duell besiegten die Indener zu Hause den Dürener Spielverein mit 4:2. „Inden war heute besser und hat verdient gewonnen, aber das Schiedsrichtergespann war schlecht“, gratulierte Guido Nickel, Trainer des Dürener SV, nach dem Spiel dem Gegner zur Meisterschaft.

Das Spiel begann mit fünfzehn Minuten Verzögerung, da beide Mannschaften in komplett in schwarz Montur aufliefen. Das schnelle Wechseln der Heimelf auf graue Trikots reichte noch nicht. Es mussten noch blaue Stutzen aufgetrieben werden.

Die Indener ließen sich von der Verzögerung nicht beirren und setzten die Gäste von Anfang an unter Druck. Und diese patzten in Person von Torwart Marcel Lion. Er eilte in Minute neun zu einem vermeintlich freien Ball hinaus. Indens Wirbel-wind Daiki Momose kam aber vor ihm dran, sah den freistehenden Lukas Nelles der das 1:0 erzielte. Momose, der nach dem Spiel zurück nach Japan flog, war für Treffer Nummer zwei verantwortlich. Minuten zuvor scheiterte er noch mit einem satten Schuss an der Latte. Nach einer Vorlage von Nelles durch die DSV-Abwehrreihe ließ sich Momose dann das 2:0 nicht nehmen (18.). Es sah nach einer Vorentscheidung aus.

Doch innerhalb von drei Minuten glich der DSV die Partie aus. Klaus Cela kam in einem Zwei-gegen-Zwei Duell erfolgreich zum Torabschluss (37.). Ayhan Basciftci erzielte den Ausgleich vom Elfmeterpunkt (39.).

Vorausgegangen war ein Halten an Dürens Ksemjo Cela. Lange auf dem Platz freuen durfte sich Basciftci nicht. Wegen einer Äußerung in Richtung Zuschauer und einem Foulspiel sah er innerhalb einer Minute Gelb und Gelb-Rot (44.).

Mit dem Halbzeitpfiff ging Inden/Altdorf erneut in Führung. Nach einem Freistoß griff DSV-Keeper Lion daneben und Jens Jansen ließ sich nicht zweimal bitten (45.). „Wir hatten starke 30 Minuten. Wichtig war für uns das 3:2 vor der Pause. Danach war der DSV platt“, war Indens sektgeduschter Spielertrainer André Didolff nach der Partie überglücklich. Nach Wiederanpfiff fiel früh die Entscheidung. Nelles erzielte per Foulelfmeter das 4:2 (47.). Dies war für den de-zimierten DSV bei heißen Temperaturen zu viel.

Mit einem Sommerkick in Hälfte zwei endete die Partie, bevor beide Teams ihren Aufstieg feiern konnten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert