In Kreuzau gibt es süße Törtchen und Weichkäse

Von: Kom. Pliment
Letzte Aktualisierung:
14102295.jpg
Zigtausende Karnevalsfreunde verfolgten den Kreuzauer Rosenmontagszug. Schüler des Kreuzauer Gymnasiums waren als blau-weiße Matrosen unterwegs. Foto: G. Lernt
14102307.jpg
Falls sie nicht mehr gesehen wurden, sind diese Jecken wahrscheinlich mit ihren Ballons davongeflogen.

Kreuzau. Manfred Schall und Heinz Schäfer von der Kreuzauer Karnevalsgesellschaft „Ahle Schlupp“ hatten alle Hände voll zu tun. Die beiden Herren moderierten den Rosenmontagszug und hatten kaum Zeit, zwischendurch einmal Luft zu holen, weil sie ununterbrochen die fantasievollen Kostüme der rund 1000 Teilnehmer des Zuges bestaunten und kommentierten.

In Kreuzau wird noch Dorfkarneval im allerbesten Sinne gefeiert. Vereine, Nachbarschaftsgruppen und Freunde sind im großen Umzug mit von der Partie. Da gab es süße „Cupcakes to go“, die man mal eben schnell auf der Hand verputzen konnte, Fußballer und Piraten. Herrlich auch die Ballonfahrer, die natürlich ihr Gefährt mit dabei hatten und der „Alten-Express“ mit erstaunlich rüstigen Senioren ...

Die beiden Kegelklubs „Kleabotze“ und „Setz Auf“ hatten sich das 20-jährige Bestehen der Städtepartnerschaft von Kreuzau und Plancoet zum Thema gemacht. Sie zogen als schmucke Franzosen mit Baskenmütze sowie als leckerer Weichkäse durchs Dorf. Die Tischtennisfreunde waren als Bonbons unterwegs, und auch Pipi Langstrumpf ist samt Äffchen gesichtet worden.

Schön auch, dass es Peter Kaptain, Präsident der KG „Ahle Schlupp“ und seinen Mitstreitern wieder gelungen ist, viele junge Leute für die Teilnahme am Zug zu begeistern. Klar, dass Kinderprinz Maximilian II. (Monath) nicht fehlen durfte, aber auch etliche Schüler vom Gymnasium und der Realschule Kreuzau bereicherten den Rosenmontagszug. Die Nachwuchskicker vom VfVuJ Winden boten mit ihren schwarz-gelben Trikots ebenfalls ein farbenprächtiges Bild.

Elf Motivwagen

Insgesamt waren 30 Fußgruppen mit rund 700 Teilnehmern, elf Motivwagen und sieben Musikzüge im Zug unterwegs. Krönender Abschluss der Parade war der Prinzenwagen von Jürgen I. (Maubach). Der ist bekanntermaßen ein echter Vereinsmeier und in der Feuerwehr, der Kirmesgesellschaft und der Schützenbruderschaft aktiv.

Alle drei Gruppen waren auf seinem Prinzenwagen vertreten – und zwar in Form von Fahrgästen eines nostalgischen Karussells.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert