Rommelsheim - In der Kindersitzung steckt viel Kreativität

WirHier Freisteller

In der Kindersitzung steckt viel Kreativität

Von: heb
Letzte Aktualisierung:
11639953.jpg
Die Synchronschwimmer baden im Wasser: Eine von vielen kreativen Skatch- und Tanznummern in Rommelsheim. Foto: heb

Rommelsheim. Es ging bunt zu auf der Bühne im Gertrudenhof. Die Sitzung wurde wie jedes Jahr ausschließlich von Rommelsheimer und Bubenheimer Kindern und Jugendlichen gestaltet. Angeführt werden die jungen Narren in Rommelsheim in diesem Jahr vom Kinderprinzenpaar Thomas II. (Stein) und Mia I. (van Kempen).

Zu Beginn der Sitzung stellte das Präsidentenpaar Johannes und Theresa Belke Wolfgang Olbrück als „Hoppeditz“ vor. Anschließend erklärte das Prinzenpaar in seinen elf Geboten, wie sich das Leben im Elternhaus und im Ort unter ihrer Regentschaft verändern solle. Von der Rede überzeugt blieb Ortsvorsteher Franz-Josef Kügelgen nichts anderes übrig, als den jungen Narren den Schlüssel zum Ort auszuhändigen. Besiegelt wurde alles schließlich mit einem Ständchen der „Knöppelches Jonge“.

Anschließend bot die Jugend von Theater, über Musik bis hin zum Tanz alles auf, was sie an Talenten zu bieten hatte. Die „Rommelsheimer Zwerge“ Annabelle Urbanek, Leon Gottschalk sowie Thea, Maria und Paul Kügelgen sangen „Singing in the Rain“. Präsident Johannes Belke brillierte als „De Schwadlapp vom Dörp“ auch in der Bütt. Beim Flossentanz von Max Romanski, Luca von Kempen, Tobias Wohltat und Philipp Stein krachten die Bühnenbretter.

Anschließend gab es Musik. Erst sang Annabelle Urbanek „Schön ist es auf der Welt zu sein“, dann schmetterten Sarah Singer und Chantal Jost den Karnevalshit „Et jitt kei Wood“.

Prinzessin Mia van Kempen zeigte bei einem temporeichen Tanzmix, dass sie nicht nur als Majestät zu überzeugen weiß. Eine andere Art von Tanz boten die „Synchronschwimmer“ Nicki Olbrück, Tobias Wohltat, Philipp Stein, Yannick Mettler und Thea Kügelgen. Die Präsidentin Theresa Bell trat als Rentnerin auf, während Thomas und Philipp Stein als „Stone Brothers“ ihr Gesangstalent bewiesen.

Auch die Nummern „Die zwei Schlümpfe“ von Annabelle Urbanek und Thea Kügelgen, und der „Zirkus Poi“ mit Yannick Mettler kamen sehr gut an. Natürlich gab es auch Showtanz, sieben Mädels füllten dabei die Bühne. Ein Höhepunkt war auch der Tanz von Mariechen Thea Kügelgen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert