In der Endart-Fabrik gibt es „Rufmord”

Letzte Aktualisierung:

Düren. Rockfans aufgepasst: Bei der 6. Burgau Rocknight kommen Fans von Musik der etwas härteren Gangart auf ihre Kosten.

Headliner des Abends ist die Band Peilomat um den Hürtgenwalder Sänger Florian Peil. Am Samstag, 12. November, findet die 6. Burgau Rocknight in der Endart-Fabrik in Düren statt.

Die Veranstaltung wird traditionsgemäß von den Schülern des Burgau-Gymnasiums organisiert, um den musikalischen Nachwuchs in Düren eine Bühne zu geben. Wie schon im vorigen Jahr wird die Veranstaltung von der Sparkasse Düren und der Fahrschule Gülpen gesponsert.

Kritisch und humorvoll

„The Early Breakers” werden den Abend eröffnen. Es handelt sich dabei um eine fünfköpfige Pop-/Rock-Band, von der zwei Mitglieder dieses Jahr ihr Abitur am Burgau-Gymnasium Düren absolviert haben. Die Besucher können sich auf kritische, humorvolle aber auch verliebte Texte und abwechslungsreiche Rhythmen des Quintetts freuen.

Ganz in Weiß

Dann folgt „Divided in Spheres,” eine 2005 unter dem Namen „Metal Wrath” gegründete Band, die schon voriges Jahr erfolgreich bei der Burgau Rocknight aufgetreten ist. Die Melodic-Death-Metal-Band stammt aus Düren und steht bei den Konzerten stets ganz in Weiß auf der Bühne. „Divided in Spheres” besteht aus Yannic Brauns (Gesang), Sebastian Bast (Gitarre), Daniel Braun (Gitarre), Caspar Salentin (Bass) und Schlagzeuger Kim Kevin Reumann.

Es geht dann über zu „No Fear the Enemy”, bestehend aus fünf Mitgliedern, davon vier aktive oder ehemalige Schüler des Burgau-Gymnasiums Düren. „No Fear the Enemy” ist eine Punk- und Alternative-Rock-Band, die Ende 2008 unter dem Namen „Burning Floor” gegründet wurde.

Sie besteht aus den beiden Gitarristen Kevin Postir und Carsten Laßka, dem Bassisten Calvin Becker, dem Schlagzeuger Florian Kirschbaum und dem später dazugestoßenen Sänger Nico Brüggen. Ende 2009 folgte dann eine Namensänderung aufgrund von vermeintlichen Namensrechtsverletzungen eines gleichnamigen Breakdance-Festivals.

Ähnliches hat auch der Co-Headliner „Rufmord” bereits erlebt. Die vierköpfige Dürener Deutschrock-Band, die bereits Bühnen mit Szenegröße wie „Frei.Wild”, „Kärbholz”, „Discipline” und „Berserker” geteilt hat, hatte sich im Jahr 2007 unter dem Namen „Dopamin” gegründet. Eine Firma verklagte die Musiker jedoch ein Jahr darauf.

Als Headliner des Abends wird „Peilomat” auftreten. Die nach dem aus Hürtgenwald stammenden Sänger Florian Peil benannte Rock-Band wurde 2004 gegründet und ist sowohl dank Chartplatzierungen und Fernsehauftritten als auch des Gewinns des Deutschen Musikpreises bundesweit bekannt geworden. „Peilomat” wird den Fans Stücke aus den beiden Alben „Grossstadtkinder” und „Icherzähler” präsentieren.

„Peilomat” teilte sich die Bühne bereits mit erfolgreichen Gruppen wie „Silbermond”, „Reamonn” und „Revolverheld”. Die Band um Sänger Florian Peil macht derzeit eine Pause, Auftritte wie der im Rahmen der Burgau Rocknight sind daher rar.

Im Vorverkauf kostet der Eintritt fünf Euro, an der Abendkasse sechs Euro. Einlass ist um 18 Uhr, Beginn um 19 Uhr.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert