Im „Forum Politik“ geht es um die Rente

Von: Dietmar Engels
Letzte Aktualisierung:
13455837.jpg
Wollen über die Rente informieren: DGB-Bezirksgeschäftsführer Ralf Woelk, Gewerkschaftssekretärin Ann-Katrin Steibert und DGB-Kreisvorsitzender Ludger Bentlage (von links). Foto: Dietmar Engels

Düren. Im „Forum Politik“ geht es am Donnerstag, 17. November, um ein Thema, das insbesondere jüngere Berufstätige auf den Nägeln brennt: die Rente. „Heute jung und dynamisch – morgen alt und arm?!“ ist der Abend in der „Fabrik für Kultur und Stadtteil“ in Düren, Binsfelder Straße 77, überschrieben.

Ab 18.30 Uhr gibt es dort umfassende Informationen zur finanziellen Versorgung im Alter. Experten auf diesem Gebiet beantworten gerne individuelle Fragen aus dem Publikum.

„Es gilt, die rasante Talfahrt des Rentenniveaus zu stoppen und nach Möglichkeit wieder zu einer positiven Entwicklung zu kommen“, sagte Ralf Woelk, Geschäftsführer des Deutschen Gewerkschaftbundes im Raum Aachen/Düren, im Vorfeld der Veranstaltung. Woelk: „Der Gesetzgeber ist gefordert. Private Vorsorge kann die absehbare erhebliche Lücke zwischen der tatsächlich zu erwartenden Rente und dem Bedarf nicht allein schließen. Es muss dringend gehandelt werden, damit den Menschen, die heute mit ihrem Einkommen gerade mal hinkommen, keine bittere Altersarmut droht.“

Ludger Bentlage, Vorsitzender des DGB-Kreisverbandes Düren: „Natürlich weiß inzwischen jeder, dass die Rente nicht reichen wird, um auch nur annähernd den gewohnten Lebensstandard zu sichern. Viele wissen aber nicht, dass es rapide abwärts gehen wird, wenn die gesetzlichen Bestimmungen so bleiben, wie sie jetzt sind. In der Veranstaltung am Donnerstag wird Klartext gesprochen.“

Zu Beginn der Info- und Diskussionsveranstaltung erklärt Heribert Karch, Geschäftsführer des Versorgungswerks „MetallRente“ das System der Alterssicherung. An der sich anschließenden Podiumsdiskussion nehmen neben Karch die Grünen-Politikerin Isabel Elsner, René Korsch vom IG BCE Bezirk Alsdorf, der CDA-Kreisvorsitzende Ralf Nolten und Daniel Walter, Ko-Sprecher der Jusos in der SPD-Regio Aachen teil.

Das „Forum Politik“ ist eine gemeinsame Initiative der Evangelischen und der Katholische Kirche im Kreis Düren, der BUND-Kreisgruppe Düren und des DGB.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert