IG Metall fragt Arbeitnehmer: Wo drückt der Schuh?

Von: fjs
Letzte Aktualisierung:
5846158.jpg
Die IG Metall zeigte am Mittwoch im Vorfeld der Bundestagswahl auf dem Dürener Marktplatz Präsenz. Foto: Fred Schröder

Düren. „Wir wollen die Bürger für die Wahl zum Deutschen Bundestag sensibilisieren, denn es geht auch um die Rechte der Arbeitnehmer.“ Volker Kohlisch und Martin Peters sowie ihre Mitstreiter von der IG Metall Düren gehen in die Offensive. Mit einer Aktion auf dem Marktplatz wollten die Metaller am Mittwoch wissen: „Wo drückt den Bürgern der Schuh?“

In einer Beschäftigtenumfrage waren schon klare Ergebnisse erkennbar. Rente und Mindestlohn sowie die Sicherung der Beschäftigung stehen ganz oben an. „Wir müssen uns aber auch um die junge Generation kümmern“, sagte Martin Peters. „Denn die ist häufig im Niedriglohnsegment unterwegs.“

Da will die IG Metall den Hebel ansetzen und erreichen, dass junge Leute von dem Ergebnis ihrer Arbeit Leben können. So setzt die IG Metall mit dem Einsatz für die Chancen der jungen Generation einen Schwerpunkt ihrer Arbeit.

Gefragt hat die IG Metall auf dem Markt auch nach dem Wert, den die Bürger der Bildung zumessen. Aber auch allgemein wurde gefragt: „Nehmen Sie an der Bundestagswahl teil? Wenn nein, was hält Sie davon ab?“ Und für kurze Zeit durften die Befragten Regierungschef spielen: „Was würden Sie verändern, wenn Sie zur Kanzlerin oder zum Kanzler gewählt würden?“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert