Lendersdorf - Hospiz schafft Raum der Stille im St. Augustinus Krankenhaus

Radarfallen Bltzen Freisteller

Hospiz schafft Raum der Stille im St. Augustinus Krankenhaus

Letzte Aktualisierung:
12543937.jpg
Lädt zum Verweilen ein: Der neue Raum der Stille im Stationären Hospiz am St. Augustinus Krankenhaus.
12542506.jpg
Lädt zum Verweilen ein: Der neue Raum der Stille im Stationären Hospiz am St. Augustinus Krankenhaus.

Lendersdorf. Der Raum der Stille im Stationären Hospiz am St. Augustinus Krankenhaus ist fertiggestellt und steht den Hospizgästen, ihren Angehörigen, dem Personal des Hospizes und des St. Augustinus Krankenhauses sowie den Patienten des Krankenhauses und deren Angehörigen für Meditation und Besinnung zur Verfügung.

 Der Raum lädt zum Verweilen und Nachdenken ein, ist auch für persönliche und gemeinschaftliche Gebete sowie den inneren Rückzug da.

Der Förderverein des stationären Hospizes am St. Augustinus Krankenhaus in Düren-Lendersdorf hatte den Künstler für sakrale Kunst, Michael Blum aus Euskirchen, für die Gestaltung des Raumes der Stille gewinnen können. „Ein beeindruckendes Werk ist entstanden, welches nun der Öffentlichkeit übergeben wurde“, so der Vorsitzende des Fördervereins Dr. Bert Neffgen. Im Rahmen einer heiligen Messe wurde der Raum der Stille feierlich eingeweiht. Die Festrede hielt Dominik Blum, Dipl.-Theologe, Referatsleiter im Offizialat zu Vechta.

Sitzgelegenheiten laden zum Verweilen ein, zwei im Hintergrund beleuchtete besondere Glasmalereien mit Schmetterlingen und eines mit Sonnenblumen – den Leitmotivblumen des Lendersdorfer Stationären Hospizes – zum Betrachten. Die christliche Tradition des Hospizwesens zeigt sich in der Gestaltung des Raums der Stille, der für alle Menschen, egal welcher Konfession, zur Verfügung steht. Michael Blum bietet für den 6. September 2016 um 16 Uhr eine kostenlose Führung durch den Raum der Stille an. Teilnahme nur nach telefonischer Voranmeldung im Stationären Hospiz am St. Augustinus Krankenhaus Düren, unter der Telefonnummer 02421/599800. Die Anzahl der Personen ist auf 15 begrenzt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert