„Heute: Kohlhaas” im Haus der Stadt: Kleiner Zwischenfall mit Folgen

Letzte Aktualisierung:
Noch sind die Mitglieder des W
Noch sind die Mitglieder des Wandertheaters guter Dinge. Doch dann geht etwas schief...

Düren. Im Rahmen der Reihe „Aktuelles Schauspiel” geht am Mittwoch, 24. Oktober, um 20 Uhr das Stück „Heute: Kohlhaas” im Haus der Stadt Düren über die Bühne. Die Vorstellung ist insbesondere auch für Schülerinnen und Schüler ab der achten Klasse geeignet.

Es handelt sich um eine Koproduktion des Agora Theaters St. Vith mit dem Bnner Theater Marabu, gefördert von „Via 2018 Maastricht - Kandidaat Culturele Hoofdstad van Europa 2018”.

In dem Schauspiel frei nach Heinrich von Kleist mit Texten von Erich Mühsam treten Roger Hilgers, Eno Krojanker, Annika Serong, Matthias Weiland und Marie-Joëlle Wolf auf. Die Musik stammt von Gerd Oly, für Bühnenbild und Requisite ist Céline Leuchter verantwortlich.

Eine Künstlerfamilie zieht mit ihrem Wandertheater über die Lande und erzählt Geschichten. Die fünf Darsteller und Darstellerinnen sind Gaukler und Bänkelsänger, die ihre Greuelgeschichten und Schauerballaden zur Unterhaltung der Leute zum Besten geben.

Sie erzählen und spielen für das Volk, sie spielen Volkstheater - einfach, direkt und ungehobelt, humorvoll und grotesk. Heute spielen sie „Kohlhaas”, die Geschichte vom Pferdehändler, der mit seiner Frau in Brandenburg einen Hof besaß, friedlich seinem Gewerbe nachging und seine fünf Kinder in der Furcht Gottes zu Fleiß und Treue erzog - bis eines Tages ein kleiner Zwischenfall sein Leben - und das vieler anderer - verändert hat, und sein Rechtsgefühl ihn zum Räuber und Mörder werden ließ.

Schüler und junge Leute bis 21 Jahre zahlen 5,50 Euro Eintritt, Erwachsene zwischen 15,40 und 25,30 Euro. Tickets gibt es an der Theaterkasse im Haus der Stadt, Stefan-Schwer-Straße 4, Telefon 02421/251317, und an der Info-Theke des Dürener Kulturbetriebs im Bürgerbüro, Markt 2, Telefon 02421/252525.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert