Heuser ehrt „Werbeträger für die Gemeinde“

Von: ja
Letzte Aktualisierung:
6538252.jpg
Bürgermeister Hermann Heuser (3.v.r.) ehrte erfolgreiche Sportler und langjährige Sportfunktionäre aus der Gemeinde Niederzier. Foto: Jörg Abels

Niederzier. „Mit dieser Ehrung wollen wir als Gemeinde einmal mehr zeigen, dass ihre Leistungen wahrgenommen und anerkannt werden“, erklärte Bürgermeister Hermann Heuser bei der traditionellen Sportlehrung der Gemeinde Niederzier im Bürgerhaus Huchem-Stammeln.

Geehrt wurden Einzelsportler und Mannschaften für ihre Erfolge in den vergangenen beiden Jahren und auch langjährige Funktionäre aus Sportvereinen, die mit ihrem Engagement Garanten für den Erfolg der Aktiven sind, Karnevalsgesellschaften und Musikgruppen. „Sie sind die besten Werbeträger der Gemeinde“, rief Heuser den Sportlern zu und versicherte ihnen, dass der Sport auch in Zukunft in der Gemeinde einen hohen Stellenwert genießen werde. Sportstättenbenutzungsgebühren wie in anderen kommunen werde es in Niederzier auch in Zukunft nicht geben.

Ausgezeichnet wurden die Tanzmariechen Annkristin Viehöver und Maren Jörres von der KG „Frohsinn“ Oberzier, die Sportschützin Lara Heiden (PSS Inden/Altdorf), die Sportschützen Kevin und Horst Bär sowie die Sportschützenmannschaft mit Horst Bär, Hermann Riesen und Karl-Heinz Moritz (alle St.-Josef-Bruder- und Schützengesellschaft Huchem-Stammeln), die erste Tischtennis-Jungenmannschaft des TTC Niederzier-Ellen mit Thomas Krausen, Nico Oellers, Yannick Höster und Alexander Wilms, die Budosportler Kevin Frisch, Michael Hansen, Sonja Abels, Manuel Derichs, Chantal Gondstra, Sven Kurth und das Team Robert, Patrick und Marvin Knabe (alle Karate Dojo Huchem-Stammeln), die Damen-Radtourenmannschaft mit Biggi Goebbels, Monika Fähnrich, Gertrud Bär und Uschi Wolf sowie die Herren-Radtourenmannschaft mit Mike Landgraf, Ulrich Goebbels, Fred Oellers, Hermann Josef Moll, Stephan Polachowski und Karl-Josef Reinartz (beide TV Huchem-Stammeln) sowie der Kartfahrer Luca Wollgarten.

Die erfolgreichste Sportlerin der Gemeinde Niederzier, Tennisspielerin Heike Albrecht, die bei den Deaflympics in Sofia, der Olympiade der Gehörlosen, zwei Gold- und eine Bronzemedaille gewonnen hatte, war studienbedingt verhindert.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert