Heißer Tanz an neuer Stätte

Von: heb
Letzte Aktualisierung:
7365066.jpg
Die Besten im U15-Mariechen-Tanz: Der RVD-Vorsitzende Heribert Kaptain ehrt (v.l.) Jennifer Düsseldorf (KG „De Heedhase Brandenberg“, 3. Platz), Verbandsmeisterin Maria Eßer (KG „Löstige Dötzje Thum“) und Vivian Buckesfeld (KG „Schwerfe bliev Schwerfe“, 2. Platz).

Düren. Da standen sie am Sonntag auf großer Bühne, die karnevalistischen Tänzer aus dem Dürener Verbandsgebiet. Auf acht Tanzturnieren der lokalen Vereine hatten insgesamt über 380 Tänzer die Chance genutzt, sich für das große Verbandsturnier zu qualifizieren. In Garde- und Schautanzformationen sowie im Paar- und Mariechentanz ließen sie die Bühne der Arena Kreis Düren beben.

Die Verlegung an die neue Stätte bezeichnete Verbandspräsident Heribert Kaptain als vollen Erfolg. „Die Resonanz ist durchweg positiv. Hier können die Besucher und Tänzer den gesamten Tag im selben Raum miteinander die Tänze genießen. Wir haben mehr Luft und auch die Stimmung ist feierlicher“, resümiert Kaptain.

Im Mittelpunkt standen natürlich die 74 Tänze. Den Anfang machte die jüngste Altersklasse. Bei den Garden setzten sich die Tänzer der KG „Jonge vom Berg“ aus Merzenich durch und holten die Verbandsmeisterschaft. Vizemeister wurde die KG „Schwerfe bliev Schwerfe“. Über Rang drei freuten sich die „Lengeschdörpe Klompe“.

Im Mariechentanz war Madeleine Weyermann von den „Wendene Seempött“ nicht zu schlagen. Sie errang den Titel vor Tabea Carstens und Jana Gutbrod, beide von der KG „Löstige Ost-Dürener“. Im Schautanz war die KG „Fidelio Niederzier“ mit ihrem Tanz „Frisch auf den Tisch“ erfolgreich. Sie holten den Titel vor „Lengeschdörpe Klompe“ und der KG „Frohsinn Oberzier“.

Nach der Jugend folgte die Altersklasse der Junioren im Programm. Den Anfang machten dort die Tanzpaare. Am Ende der Runde stand fest: Sarah Danowski und Nico Bonn von den „Wendene Seempött“ sind Verbandsmeister. Über den Vizetitel freuten sich Maren Jörres und Tim Thomas von der KG „Frohsinn Oberzier“. Rang drei konnten Viktoria Roth und Benjamin Michels von der KG „Löstige Ost-Dürener“ erringen.

Im Gardetanz war die Formation der KG „Schwerfe bliev Schwerfe“ nicht zu schlagen und verwies die Garde der „Löstige Ost-Dürener“ auf den Vize-Rang. Über Rang drei jubelte die Garde der „Grieläächer“ aus Birkesdorf. Bei den Tanzmariechen zeigte Nele Kuckertz („Löstige Ost-Dürener“) die Topleistung des Tages und freute sich über den Verbandstitel. Hinter ihr landete Sarah Danowski von den „Wendene Seempött“ . Auf Rang drei schaffte es Laura Schindler aus Schwerfen.

Im abschließenden Schautanz war es die KG „Fidelio Niederzier“, deren Tanz „Ehrlich währt am längsten“ die meisten Punkte brachte, gefolgt von den „Löstigen Ost-Dürenern“ und der KG „Grieläächer“ aus Birkesdorf. Zum Finale des Tages betraten die Tänzer der Altersklasse Ü15 die Bühne. Die Meisterschaft bei den Tanzpaaren feierten Vivian Buckesfeld und Stefan Trauer von der KG „Schwerfe bliev Schwerfe“. Den Vizeverbandstitel konnten Kerstin Steckenborn und Tim Ulhas von den „Löstigen Ost-Dürenern“ feiern.

Auf Rang drei behaupteten sich Laura Schindler und Marco Vogels von der KG „Schwerfe bliev Schwerfe“. In der Klasse der weibliche Garden siegte die Formation der KG „Schwerfe bliev Schwerfe“. Mit 456 Punkten enteilte sie der Konkurrenz und verwies die Garde der „Löstige Dötzje Thum“ auf den Vizeplatz. Über Rang drei freuten sich die Akteure der „Holzpoeze Jonge“ aus Düren.

Auch bei den gemischten Garden konnten sich die Schwerfener durchsetzen. Vizeverbandsmeister wurde die Garde der „Löstige Ost-Dürener“. Den Verbandstitel bei den Mariechen bejubelte Maria Eßer von den „Löstige Dötzje“. Vivian Buckesfeld aus Schwerfen holte den Vizetitel. Über Rang drei freute sich Jenny Düsseldorf von den „Heedhase Brandenberg“. Zum Abschluss stand Schautanz auf dem Programm.

Den Titel errangen die Karnevals- und Bühnenfreunde Girbelsrath mit ihrem Motto „Einfach ich – Emotionen pur“. Vizemeister wurde die Garde der „Jonge vom Berg“ aus Merzenich. Über Rang drei strahlten die Tänzer der „Lengeschdörpe Klompe“. Auch am nächsten Wochenende gibt es wieder karnevalistischen Tanz in der Arena. Die Norddeutschen Meisterschaften stehen an, natürlich auch mit Dürener Beteiligung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert