Heimbacher Bier gibt's jetzt auch in Flaschen

Von: gkli
Letzte Aktualisierung:
10286707.jpg
Serge van der Heijden (re.), Resort-Manager in Heimbach, stellte mit Bürgermeister Peter Cremer (4.v.li.) und Roel de Boer (knieend) von der Firma Dormio im Kurpark das Heimbacher Bier in Flaschen vor. Foto: gkli

Heimbach. „Öffnen, ansetzen und genießen“, lautete die Devise im Heimbacher Kurpark. Serge van der Heijden, Manager des Ferienparks „Resort Eifeler Tor“ (RET) in Heimbach, stellte mit Bürgermeister Peter Cremer und weiteren Offiziellen das Heimbacher Bier in Flaschen vor.

Serge van der Heijden: „Seit Dormio 2008 mit der Entwicklung des RET begann, wussten wir gleich, dass wir etwas ganz Spezielles kreieren möchten.“

Heraus kam das Heimbacher Bier in den Varianten Hell, Dunkel und Zwickel, das seit Ende 2013 im Resort ausgeschenkt wird, allerdings frisch gebraut.

Wie der Resortmanager berichtete, hat das Bier nicht nur in Heimbach schnell Freunde gefunden, sondern es entpuppte sich auch als beliebter Exportschlager. Serge van der Heijden: „Mich erreichten schon Anfragen von Sammlern bezüglich der Bierdeckel sogar aus Japan.“ Auch wurde nach Heimbacher Bier in Flaschen verlangt.

Zwischen drei und fünf Grad

Ab sofort gibt es daher den Gerstensaft im zeitgemäßen Flaschendesign als „Männerhandtasche“, also als Sixpack, sowohl im RET als auch im Heimbacher Edeka. Der Resort-Manager empfiehlt: „Das Bier schmeckt am besten direkt aus der Flasche ohne Glas, serviert zwischen drei und fünf Grad.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert