Düren - Handball: Turnier des Birkesdorfer TV

Handball: Turnier des Birkesdorfer TV

Von: dma
Letzte Aktualisierung:

Düren. Da kam er dann doch etwas abgespeckt daher, der BTV-Cup 2016 in der Birkesdorfer Fest-halle. Statt wie geplant mit sechs Handballteams, waren es am Ende nur vier, die den ungewöhnlich hochsommerlichen Temperaturen am vergangenen Wochenende trotzten.

Der gastgebende Birkesdorfer TV sowie Westwacht Weiden, die HSG Siebengebirge und der TV Korschenbroich.

Ende der Woche hatten die Zweitvertretung von Bayer Dormagen sowie Unitas Haan aus personellen Gründen ihr Mitwirken abgesagt, und am Samstag nahmen dann auch die Hornets Pulheim ihre kurzfristige Zusage zurück, als Ersatz einzuspringen. „Dadurch waren die Rahmenbedingungen schon ein Stück weit unbefriedigend, weil unsere Planungen eben auf ein Sechserturnier ausgerichtet waren. Aber wir machen an der Stelle den Vereinen keinen Vorwurf, sie haben uns alle persönlich davon in Kenntnis gesetzt, dass ein Antreten unter den jeweiligen Bedingungen nicht möglich war“, sagte BTV-Trainer Boris Lietz. Kurzerhand änderten die Verantwortlichen den Modus der Konkurrenz. Ursprünglich waren die Partien auf zwei Mal 15 Minuten angesetzt, unter den geänderten Voraussetzungen wurde sie Spielzeit auf zwei Mal 25 Minuten ausgedehnt.

So kam die Verbandsligamannschaft der Birkesdorfer zu zwei Tests gegen klassenhöhere Teams – Weiden und Siebengebirge werden in der neuen Mittelrheinliga eine Stufe höher als der BTV an den Start gehen und zählen da sogar zu Anwärtern auf vordere Plätze.

Im ersten Duell mit Weiden machte sich der Klassenunterschied sogleich bemerkbar, denn der Favorit besiegte die Gastgeber mit 25:15, wobei insbesondere das Torewerfen ein gehöriges Problem für die Schwarz-Gelben darstellte. „Da haben wir bis zur 12. Minute sogar geführt, aber dann ist Weiden in Fahrt gekommen und wir waren ganz schnell distanziert. Mit unseren 15 Toren können wir natürlich nicht zufrieden sein, auch gegen einen solchen Gegner. Gegen Siebengebirge haben wir es besser gemacht, auch wenn wir hier anerkennen mussten, was uns diese Teams an Dynamik und Eingespieltheit voraus haben. Beide – Weiden und Siebengebirge – gehören für mich zu den Top-Favoriten in der Mittelrheinliga“, bilanzierte Lietz.

Mit 22:28 zog sich seine Mannschaft gegen die HSG besser aus der Affäre. Während der TV Korschenbroich, der vorgesehene dritte und letzte Gegner, nach zwei Partien nicht mehr antrat gegen die Birkesdorfer, trafen sich Weiden und Siebengebirge im Finale. Auch das war eine klare Angelegenheit, und zwar für die HSG, die Weiden mit zehn Toren Vorsprung abfertigte und den Siegerpokal des schweißtreibenden BTV-Cups mit auf die lange Reise zurück ins Siebengebirge nehmen durfte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert