Hambacher Forst: Polizeiwagen angegriffen

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Tagebau Hambach Hambacher Forst
Erneut hat es am Rande des vom Tagebau bedrohten Waldstücks Angriffe auf Polizeibeamte gegeben. Foto: Benjamin Jansen

Merzenich. Erneut hat es am Braunkohletagebau Hambach am Mittwochnachmittag und am frühen Donnerstagmorgen gewalttätige Angriffe von Tagebaugegnern auf Polizisten gegeben.

Kurz nach 17 Uhr am Mittwoch seien in der Nähe vom Bauwerk 106 Fahrzeuge der Polizei aus dem Waldgebiet heraus mit Steinen und Metallteilen beworfen oder beschossen, berichtete ein Polizeisprecher am Donnerstag.

Dabei seien vier Einsatzfahrzeuge zum Teil schwer beschädigt worden. Die Beamten seien nicht getroffen oder verletzt worden, die Täter flüchteten in den Wald.

Am Donnerstagmorgen sei gegen 8 Uhr eine Streife des RWE-Werkschutzes mit Ästen und Steinen beworfen worden. Als Polizeikräfte herbeieilten, wurden auch diese mit Steinen und Ästen beworfen. An einem Polizeifahrzeug entstand Sachschaden.

Die Täter, die nach Angaben von Zeugen Tarnfleckenanzüge trugen, wurden bis in den Wald verfolgt. Hier verlor sich deren Spur. Hinweise nimmt die Ermittlungskommission Hambach unter der Telefonnummer 0241/9577-35307 oder 0241/9577-34210 (außerhalb der Bürozeiten) entgegen.

Leserkommentare

Leserkommentare (24)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert