Gutes tun mit Herz, Hand und Verstand

Von: Sandra Kinkel
Letzte Aktualisierung:
9511586.jpg
„Dürener Köpfe“: Die Verantwortlichen des Lions-Clubs „Düren-Marcodurum“ und der Stadtverwaltung freuen sich auf die 16. Kulturtage auf Schloss Burgau. Foto: Sandra Kinkel

Düren. „Eigentlich kann ich nur sagen ‚Weiter so!‘ Am besten machen Sie sechs Wochen Kulturtage, nicht nur zwei.“ Sparkasssen-Vorstandschef Uwe Willner hat Recht. Die Kulturtage des Lions-Clubs „Düren-Marcodurum“, die in diesem Jahr bereits zum 16. Mal auf Schloss Burgau stattfinden, sind längst aus Düren nicht mehr wegzudenken.

 Zum einen natürlich, weil das Programm, das die Mitglieder des Lions-Clubs auf die Beine stellen, sich mehr als sehen lassen kann. Zum anderen aber auch, weil mit dem Erlös der Kulturtage viel Gutes getan werden kann. Über 300.000 Euro sind insgesamt mit den Kulturtagen schon erwirtschaftet worden.

In diesem Jahr geht der Erlös an die Lebenshilfe Düren, die Ferienlager des städtischen Jugendamtes am Dürener Badesee, das Heinrich-Böll-Haus in Langenbroich und den Feuerwehrfonds des Lions-Clubs, mit dem Menschen, die unverschuldet in Not geraten sind, schnell und unbürokratisch geholfen wird. „Unser Ziel ist es“, so Thomas Lückenbach, amtierender Präsident des Lions-Clubs „Düren-Marcodurum“, „dass wir uns regional engagieren. Wir möchten mit Herz, Hand und Verstand vielfältige Unterstützung ermöglichen. Und das gelingt uns mit unseren Kulturtagen.“

Wie immer stehen die Lions-Kulturtage unter dem Motto „Dürener Köpfe“, und wie immer sind es eben diese „Dürener Köpfe“, die Kultur in ganz unterschiedlichen Facetten präsentieren.

Am Dienstag, 10. März, findet ab 19 Uhr im Winkelsaal von Schloss Burgau der „Dürener Talk“ statt, moderiert von Professor Dr. Herbert Schmidt und Jürgen Roßkamp. Sie plaudern an diesem Abend mit Barbara Zumbaum, Honorarkonsulin des Fürstentums Monaco, Wilma Elles, bekannte deutsch-türkische Schauspielerin, Schriftsteller Uli Winters und Gastronom Richard Bühl, der sich eine hunderttägige Auszeit genommen hat, um nach Santiago de Compostela zu pilgern.

Charity-Night

Die „Come-Together-Charity-Night“ findet am Samstag, 14. März, ab 21 Uhr ebenfalls im Winkelsaal statt. Wie immer können die Eintrittskarten online unter www. come-together-nights.de bestellt werden.

Die Schauspieler des „Jungen Theaters Düren“ unter der Leitung von Ursula Keppler präsentieren am Montag, 16. März, ab 18 Uhr das Stück „Tartuffe: Frei nach Molière – er hat ein Auge auf Madame.“

Am Mittwoch, 18. März, wird die Dürener Sängerin Ina Hagenau mit ihrer Band „I.N.A.“ ihre aktuelle CD „Novemberland“ präsentieren. Das Konzert auf der Hauptburg beginnt um 19 Uhr.

Bei der vierten Burgauer Filmnacht am Samstag, 21. März (Beginn 19 Uhr) wird der Film „Ob Ihr wollt oder nicht“ mit Senta Berger und Christiane Paul gezeigt, bei dem der Dürener Thomas Korda als Kameramann gearbeitet hat. Korda wird im Rahmen der Filmnacht auch über seine Arbeit berichten.

„Das Programm der 16. Lions-Kulturtage“, sagte Bürgermeister Paul Larue, „ist eines, auf das man sich nur freuen kann. Alle Generationen werden angesprochen und kommen ganz sicher auf ihre Kosten.“ Gleichzeitig, so der Bürgermeister, könne man den Verantwortlichen des Lions-Clubs „Düren-Marcodurum“ nur für ihren langen Atem danken. „Ihr Engagement und ihre Unterstützung für gemeinnützige Zwecke in Düren und im Dürener Land sind einfach großartig.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert