Grundschulen in Hürtgenwald: Junge Union will Standorte erhalten

Von: sj
Letzte Aktualisierung:

Kleinhau. Die Frage, wie in Zukunft die Schullandschaft der Gemeinde Hürtgenwald aussehen soll, beschäftigt auch die Junge Union (JU).

Vor der entscheidenden Ratssitzung am Donnerstag spricht sich die JU in einem offenen Brief an alle CDU-Gemeinderatsmitglieder, sachkundige Bürger und den CDU-Gemeindeverbandsvorstand grundsätzlich für eine Beibehaltung des Status quo mit drei Grundschulstandorten aus. „Das ist die erstrebenswerteste Lösung“, heißt es in dem Schreiben.

Sollte es aufgrund der Lehrerversorgung (die JU spricht von „Druck von oben“) unumgänglich sein, den kleinen Standort in Bergstein zu schließen, plädiert die Junge Union für die Schaffung eines neuen, zentralen Standortes in Kleinhau aus. Pädagogisch wäre eine „Gesamtgrundschule“ mit Blick auf die Lehrerversorgung „ein Traum“, ein Neubau würde zudem kaum Sanierungskosten verursachen und sei wirtschaftlicher als die Unterhaltung von drei alten Standorten, die vermietet oder verkauft werden könnten.

Zentrales Bildungszentrum

Der Ausbau eines zentralen „Bildungszentrums“ ermögliche zudem die Errichtung einer modernen Turnhalle für Grund- und Sekundarschule. Auch der Gewerbestandort Kleinhau profitiere, wenn Eltern das Bringen und Holen ihrer Kinder mit einem Einkauf verbinden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert