Grüne: Nur wir wollen Tempo 30

Von: cl
Letzte Aktualisierung:

Düren. Die Dürener Grünen kritisieren, dass die Ausweitung von Tempo-30-Zonen von der Ratsmehrheit nicht unterstützt werde. Immer wieder müsse das „Totschlagargument Busverkehr” zur Begründung herhalten, sagen die Grünen.

Aktuell geht es um die Entscheidung über eine Tempo-30-Zone im Verlauf von Dorf- und Akazienstraße in Birkesdorf.

Im Bezirksausschuss, berichten die Grünen, seien sich alle Fraktionen einig darüber gewesen, zwischen den Einmündungen Nordstraße und Alte Jülicher Straße Tempo 30 einzuführen.

Nachdem sich die Stadtverwaltung mit dem Hinweis auf den Busverkehr dagegen ausgesprochen hatte, wurde der Antrag von CDU, FDP und SPD im Verkehrsausschuss abgelehnt. „Auf den 500 Metern, um die es hier geht, liegt eine Haltestelle. Die eher theoretische Fahrzeitverlängerung bei Tempo 30 gegenüber Tempo 50 beträgt 20 Sekunden”, sagt der verkehrspolitsche Sprecher der Grünen, Georg Schmitz.

Diese komme jedoch nicht zum Tragen, da die Busse in der Praxis dort eh nicht schneller unterwegs seien. Die Entscheidung zeige wieder einmal: „Zuverlässiger Streiter für mehr Tempo 30 und somit für mehr Ruhe und Verkehrssicherheit in Düren ist und bleibt nur die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen.”

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert