Gregory Porter singt nicht bei „Bühne unter Sternen“

Von: red
Letzte Aktualisierung:
gregory porter
Kennzeichen Ballonmütze und Schlauchschal über dem Kopf: Der Jazzsänger und -komponist Gregory Porter. Foto: Georg Wendt/dpa

Nideggen. Enttäuschende Nachricht für alle Fans von Gregory Porter: Der US-Sänger kann am Freitagabend nicht beim Festival „Bühne unter Sternen“ auf Burg Nideggen auftreten. Der Grund klingt bizarr: Der Jazzmusiker darf offenbar die USA nicht verlassen, wie Christian Mourad vom Veranstalter, der Kulturinitiative im Kreis Düren, erst am Freitagnachmittag kurzfristig in einer Pressemitteilung bekanntgab.

Porter gilt als Star der Jazzmusik und wird seit einigen Jahren auch international gefeiert. 2014 wurde für er sein drittes Album „Liquid Spirit“ mit dem Grammy für das beste Jazz-Gesangsalbum des Jahres ausgezeichnet. Im gleichen Jahr erhielt er außerdem einen „Echo Jazz“ in der Kategorie „Bester internationaler Sänger“. Im Mai dieses Jahres ist sein aktuelles Album „Take Me To The Alley“ erschienen, das in Deutschland bis auf Platz 8 der Charts kletterte.

Beim Festival „Bühne unter Sternen“, das nach mehrjähriger Pause an diesem Wochenende wieder auf Burg Nideggen im Kreis Düren stattfindet, sollte Porter gleich zum Auftakt ein Höhepunkt sein. „Aus uns nicht näher bekannten Gründen hat er seinen Flug aus Los Angeles nicht antreten können, da ihm laut Tourmanagement die Ausreise verweigert wurde“, hieß es in Mourads Erklärung weiter. Das Konzert auf Burg Nideggen ist bis auf wenige Restkarten ausverkauft.

Die Jazzfans müssen den Abend dennoch nicht alleine zu Hause verbringen. Porters Band sei separat angereist und werde „auf jeden Fall spielen“, teilte Mourad mit. Der Eintritt zu diesem Konzert sei kostenlos. Und: „Wir bemühen uns mit Hochdruck um einen Ausweichtermin.“ Bis dahin behielten alle gekauften Tickets ihre Gültigkeit, könnten aber auch gegen Erstattung des Eintrittspreises bei allen Vorverkaufsstellen umgetauscht werden, bei denen sie erworben wurden. Mourad: „Wir sind wie alle Fans und Gäste extrem enttäuscht und traurig.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert