Kreis Düren - Gewitter treffen Zerkall besonders hart

Gewitter treffen Zerkall besonders hart

Letzte Aktualisierung:

Kreis Düren. Die heftigen Gewitter hielten Feuerwehr und Polizei am Freitagabend auf Trap. Besonders betroffen war der Ort Zerkall. Von den Sturmböen wurden gleich reihenweise Bäume entwurzelt, auf den Zufahrtsstraßen, aber auch innerorts.

Straßenlaternen wurden ebenso beschädigt wie überirdisch verlaufende Versorgungsleitungen - Stromausfall war die Folge. Feuerwehr und RWE waren bis spät in der Nacht im Einsatz.

Nach Angaben der Polizei mussten auch die B 399 bei Raffelsbrand, die L 218 zwischen Vossenack und Schmidt und die K 30 von Obermaubach in Richtung Bergstein wegen umgestürzter Bäume vorübergehend gesperrt werden. Zudem wurde zwischenzeitlich der Verkehr auf der Rurtalbahnstrecke Richtung Heimbach beeinträchtigt.

Und auch das Gewitter am Samstagabend blieb nicht ohne Folgen. Ein einziger Blitzeinschlag gegen 22 Uhr sorgte im Raum Golzheim für einen gut andert-halbstündigen Stromausfall.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert